12S8P pimp my akku

michi_gecko

Content-Creator
Registriert
25 Juni 2020
BeitrÀge
179
Punkte Reaktionen
139
Ort
Bludenz, Österreich
E-Roller
M365Pro
Nun, ich will bei dem Akku-Thema nicht hinten dran bleiben - und mache auch mal einen Thread zu meinem Akkuprojekt.

Ausgangslage:
Fahre jeden Tag 9km Roundtrip - und muss jeden Tag laden, weil ich kein zweites Mal die Pendelstrecke schaffe.
Grund: viele Höhenmeter, ausreichend Geschwindigkeit.
Ebenso nervt mich, daß die Leistung bei nachlassender Akkuspannung rapide abnimmt.
FlexibilitÀt / Reichweite

Vorwissen:
ohmsches Gesetz, handwerklich nicht ganz unbegabt
na im Ernst: hab vor Urzeiten mal was gelernt im Elektroniker-Bereich. Mittlerweile beruflich aber ganz wo anders, hab da eher mit mikro-Ampere und kilo-Volt zu tun.

Herausforderung:
Akku-Wissen
Punktschweißen
BMS (programmieren) - noch offen - wer schon mal die Botox BMS Firmware aufgespielt hat und mich da evtl. unterstĂŒtzen kann.... :cool:
mechanische Fertigung: hab nicht alle GerÀtschaften zuhause
Zeit: neben Familie, Arbeit (zuviel), Sport (auch zu viel), Haushalt und anderen Projekten

Was bisher geschah:
Theoretisieren, lesen, Info einholen.
Beschluss: es soll auf 12S umgebaut werden wg. Spannungserhöhung
Plan war 12S7P
habe gebrauchte Sanyo Zellen NCR18650GA gefunden, mit neuen Zellen war mir das fĂŒr das Experiment zu teuer. Sind immerhin 96 Zellen plus Ausschuss fĂŒr ProbestĂŒcke.
Kam dann doch noch einiges anders


Also mal jede Menge Teile bestellt und probiert, wie sich das ausgehen könnte.

DSC_5207.JPG
Maß nehmen

DSC_5209.JPG
Höhe abschÀtzen
DSC_5210.JPG
Anordung ist bestÀtigt

DSC_5211.JPG

Werkstatt gehört mal aufgerÀumt (schon wieder)

DSC_5213.JPG

DSC_5214.JPG

DSC_5216.JPG

Findung: 12S8P geht sich aus. Irgendwie. Also wird knapp, aber nix was mit Feile, Hammer oder Flex nicht passend zu machen ist.

DSC_5353.JPG

Zwischendurch muss man auch mal was essen: Chocolate Chip Mint Eis

Ewige Suche nach einer gebrauchten Batterie fĂŒr den...

DSC_5678.JPG

DSC_5684.JPG

Erste Versuche mit FehlschlÀgen. Aber irgendwann hatte ich den Dreh raus.
Learning: Massive Messing-StĂ€be eigenen sich nicht zum Punktschweissen. Verwende jetzt einen 4mmÂČ Draht als Spitze.
DSC_5694.JPG

DSC_5692.JPG

DSC_5695.JPG

DSC_5702.JPG

DSC_5747.JPG

Zwischendurch FeuerlöschĂŒbung in der Firma gehabt, und mal ein kleines Upgrade durchgefĂŒhrt fĂŒr's traute Heim.

letzte Bastelein an dem Pack durchgefĂŒhrt.
DSC_5803.JPG

DSC_5804.JPG

BMS ist mittlerweile auch aus China eingetroffen.

Screenshot_20201120-234241.png Screenshot_20201120-233841.png

BMS ist mal vorerst nicht abgefackelt und darf jetzt mal die Blöcke balancen.

wie gehts weiter:
BMS mit Botox Firmware bespielen (sofern ich das schaffe)
Die Löt-Arbeiten lass ich bei mir in der Firma machen - die haben das passende Werkzeug fĂŒr SMD
mechanische Fertigung von Spacer mit 25mm und neuer Bodenplatte. Aufbohren auf M4 fĂŒr die Schrauben im Rahmen.

offene Fragen:
bekomm ich das fertige Akkupack rein?
Wie viele Ampere hÀlt die originale Ladebuchse aus?
 

Doragonnaito42

Moderator
Crewmitglied
Registriert
20 Juni 2020
BeitrÀge
1.043
Punkte Reaktionen
815
E-Roller
G30D
offene Fragen:
bekomm ich das fertige Akkupack rein?
Wie viele Ampere hÀlt die originale Ladebuchse aus?
Den Akku bekommst ja eh nur mit dem spacer rein oder nicht? Aber dann sehe ich da keine Probleme.

Ladebuchse ist die gleiche wie beim Ninebot und die hÀlt zumindest ein 160W LadegerÀt bei mir aus.

Ich will aber doch schwer hoffen das der Akku noch ein wenig besser isoliert wird 👀
Kann nur kaptonband empfehlen und die großen schrumpffolien von NKON (180-200mm sollten bei dir passen), Heißluft Fon drĂŒber und gut.

Immer schön zu sehen das sich Leute noch was trauen, und danke das du hier deinen Umbau mit den Leuten teilst. Wenn du rausfindest wie das mit dem BMS funktioniert lass es uns wissen 😅
 
OP
M

michi_gecko

Content-Creator
Registriert
25 Juni 2020
BeitrÀge
179
Punkte Reaktionen
139
Ort
Bludenz, Österreich
E-Roller
M365Pro
Mein LadegerÀt schiebt 250 Watt. Evtl ziehe ich noch eine Ladeleitung in den Lenker rauf, aber we'll see. WÀre praktischer.

Isolierung folgt noch. Hab ein paar Materialien aus unserer Trafo Fertigung. 😎

Zellen haben nur unterschiedliche Sleeves bekommen, daher der wilde Farbenmix.
 

Speeed

Initiativer Rollerplauscher
Registriert
4 August 2020
BeitrÀge
593
Punkte Reaktionen
217
E-Roller
Ninebot-to-the-Maxxx
Cool, bin trotzdem froh einen G30 mit mehr Platz zu haben. Was mich interessieren wĂŒrde, wĂ€re das Gewicht vor und nach dem Umbau.

Mit 120 Zellen bin ich da gar nicht so weit weg. Anfangs dachte ich noch ich bin irgendwie gestört, aber anscheinend sind 100 Zellen standard.

Ich wĂŒrde rein aus Paranoia die Balancerkabel dĂŒnner ausfĂŒhren oder deutlich besser isolieren (auch zu den Zellen!).

Wenn da was eingeklemmt wird oder durchscheuert, oder ein Kurzschluss passiert, ist ratzfatz die Isolierung weg bevor so ein Kabel sich auflöst.

Das kann dann schnell zu einer Kernschmelze fĂŒhren, wenn sich Kabel kreuzen und dadurch verschweissen.

Zusammengenommen haben die Kabel schon einen heftigen Querschnitt, der reichen dĂŒrfte um alles abzufackeln.

Ich habe dieses Bewusstsein auch erst entwickelt, als mir beim Anlöten von Kabeln das 2mm Lötzinn verdampft ist, weil ich zu dappich war.

Da steckt einfach zu viel Bums in so einem Akku.
 
OP
M

michi_gecko

Content-Creator
Registriert
25 Juni 2020
BeitrÀge
179
Punkte Reaktionen
139
Ort
Bludenz, Österreich
E-Roller
M365Pro
Es geht mal was vorwÀrts mit dem Spacer.
Hab mit der Standbohrmaschine die Löcher gebohrt, war eine Sau Arbeit, weil der Kunststoff ziemlich schmiert, wenn er warm wird. DSC_5982.JPG DSC_5983.JPG DSC_5981.JPG
 

Speeed

Initiativer Rollerplauscher
Registriert
4 August 2020
BeitrÀge
593
Punkte Reaktionen
217
E-Roller
Ninebot-to-the-Maxxx
Und die ersten FrÀsungen

Alter Falter, Du meinst das tatsĂ€chlich ernst. Ich nehme ne Flex und schaffe Platz fĂŒr meinen Akku und Du lebst Deinen Perfektionismus aus.

Respekt, das ginge bestimmt einfacher.

LoL, jedem seinen Fetisch. Du hast jedenfalls meine Aufmerksamkeit!
 
OP
M

michi_gecko

Content-Creator
Registriert
25 Juni 2020
BeitrÀge
179
Punkte Reaktionen
139
Ort
Bludenz, Österreich
E-Roller
M365Pro
Haha, das ist mein Level von quick&dirty.

Irgendwie muss ich die zusÀtzliche Höhe von 25mm bekommen.

Nur vom Aufbohren der Deckelschrauben auf 4mm hab ich noch etwas "Respekt"

Aber da du zuschaut, muss ich jetzt abliefern. Damn.
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
M

michi_gecko

Content-Creator
Registriert
25 Juni 2020
BeitrÀge
179
Punkte Reaktionen
139
Ort
Bludenz, Österreich
E-Roller
M365Pro
Akku wurde verpackt.

DSC_5997.JPG
Habe dafĂŒr Isolationspapier aus dem Trafobau verwendet, das ist sehr gut isolierend und sehr stabil.

DSC_6002.JPG
seitlich etwas dĂŒnneres Papier.

DSC_6003.JPG
DSC_6004.JPG
DSC_6006.JPG
Von den Zellenhaltern musste ich die ĂŒberstehenden Halte-Nasen noch entfernen, sonst wĂ€re der Pack zu breit geworden.

DSC_6008.JPG
Die Balancer-DrĂ€hte habe ich mit Heißkleber fixiert und verlegt. Das sollte sie nur fĂŒr den finalen Zusammenbau fixieren. Sie werden durch eine zweite Papierschicht nochmal geschĂŒtzt und durch den Schrumpfschlauch hoffentlich gut in Position gehalten. Damit es bei der finalen Position keinen Kabelsalat gibt.

DSC_6012.JPG
 

vibramax

Neuer Rollerplauscher
Registriert
20 November 2020
BeitrÀge
61
Punkte Reaktionen
20
E-Roller
Xiaomi Mi 1S/Ninebot G30d
Bin echt gespannt auf Leistung und Gewicht.
Das sieht ja schon mal super ordentlich aus.
Wie viel ah hat denn der Akku. Und sind das dann noch 36 Volt?
 
OP
M

michi_gecko

Content-Creator
Registriert
25 Juni 2020
BeitrÀge
179
Punkte Reaktionen
139
Ort
Bludenz, Österreich
E-Roller
M365Pro
Bin echt gespannt auf Leistung und Gewicht.
Das sieht ja schon mal super ordentlich aus.
Wie viel ah hat denn der Akku. Und sind das dann noch 36 Volt?
Na, 12S also 43V nominell ,knapp 50V maximal, und 8P also ca. 26Ah nominell, ca 24Ah entnehmbar mit diesen Zellen.
 

Speeed

Initiativer Rollerplauscher
Registriert
4 August 2020
BeitrÀge
593
Punkte Reaktionen
217
E-Roller
Ninebot-to-the-Maxxx
Krass, damit hast Du die Messlatte ziemlich hoch gehÀngt. Wenn jemand Zweifel hat, wie ein Akku gehört, soll er doch Deinen 1:1 nachbauen.

Das nenne ich geil abgeliefert.

Auch die Zellverbinder sehen solide aus. Die Anzahl der Schweisspunkte, alles top.

Bin gespannt wie Dein BMS mit der Anzahl der Zellen klar kommt. Durch die Smartfunktion lÀsst sich das sicher gut dokumentieren.

Hast Du einen Link zu den Zellhaltern und Verbindern? Noch habe ich meinen Akku nur zusammengesteckt. Vielleicht lÀsst sich da was optimieren.

Die Schlitzung der Zellverbinder gefÀllt mir. Das ist bei Selbstbaukomponenten selten zu sehen.
 
OP
M

michi_gecko

Content-Creator
Registriert
25 Juni 2020
BeitrÀge
179
Punkte Reaktionen
139
Ort
Bludenz, Österreich
E-Roller
M365Pro
Ja, das BMS. Das macht mir noch keine große Freude. Zellenblock 11 hat angeblich 0,01 Volt weniger als die anderen. Aber mit dem Multimeter konnte ich die Differenz nicht bestĂ€tigen. Absolutwerte sind natĂŒrlich nicht identisch, aber mit meinem Multimeter ist Block 11 genau gleich wie die anderen.
Strom wird nur geschÀtzt, nicht gemessen. Lt. Multimeter 5A, BMS "misst" 6,4A.
Aber das lÀsst sich mit der alternativen Firmware justieren.

Zellen Verbinder sind aus Stahl mit Nickel beschichtet. Der HĂ€ndler verkauft normal nur 1kg, das war mir zuviel daher haben wir uns auf 5 Meter geeinigt:
€ 13,81 | 5 meter 5P 18650 lithium-batterie nickel streifen

Zellen Halterung ist relativ stabil und passt sehr gut.
Die haben aber viele HĂ€ndler im Angebot
 

Speeed

Initiativer Rollerplauscher
Registriert
4 August 2020
BeitrÀge
593
Punkte Reaktionen
217
E-Roller
Ninebot-to-the-Maxxx
Ja, das BMS. Das macht mir noch keine große Freude. Zellenblock 11 hat angeblich 0,01 Volt weniger als die anderen. Aber mit dem Multimeter konnte ich die Differenz nicht bestĂ€tigen. Absolutwerte sind natĂŒrlich nicht identisch, aber mit meinem Multimeter ist Block 11 genau gleich wie die anderen.
Strom wird nur geschÀtzt, nicht gemessen. Lt. Multimeter 5A, BMS "misst" 6,4A.
Aber das lÀsst sich mit der alternativen Firmware justieren.

0.01V liegen im Rahmen der Messungenauigkeit und sowieso kein Problem. Entscheidend ist eigentlich nur, ob so ein topp-end balancierter Akku leer genau so geringe Abweichungen hat und beim nĂ€chsten Laden wieder zu den jetzigen "Abweichungen" zurĂŒckkehrt.

Es sollen keine wesentlichen Abweichungen ĂŒber einen kompletten Zyklus erkennbar sein.

Das mit dem Strom ist schon etwas Ă€rgerlicher. Gemessen werden solche Ströme sowieso ĂŒber einen Shunt und mĂŒssen dann kalibriert werden.

Das lÀsst sich machen. Wenn die Software es zulÀsst, musst du wenigstens nicht an der Hardware rumbasteln.

Du siehst, warum "hÀndisch messen" vielleicht aufwÀndiger, aber deutlich genauer ist. Ich stand an der gleichen Stelle und habe mein BMS rausgeschmissen.

AnfĂ€nglich war es ein doofes GefĂŒhl, aber inzwischen weiß ich, worauf ich achten muss.

Das kann man natĂŒrlich nicht jedem raten! Nicht dass jemand mitliest und mich falsch versteht: ich behaupte nicht, dass ein BMS ĂŒberflĂŒssig ist!

Es hat nur manchmal Grenzen.

Zellen Verbinder sind aus Stahl mit Nickel beschichtet. Der HĂ€ndler verkauft normal nur 1kg, das war mir zuviel daher haben wir uns auf 5 Meter geeinigt:
€ 13,81 | 5 meter 5P 18650 lithium-batterie nickel streifen
Das reicht fĂŒr einige Akkus. Werde mir das gleich mal ansehen. Anscheinend lassen die sich durch den Schlitz gut verschweissen.

Das gefÀllt mir. Vielleicht lassen sich ja mit den Zellhaltern mehr Zellen im G30 unterbringen. Ich bin mit "meinem" Plan noch nicht 100% zufrieden.

Deshalb bin ich natĂŒrlich immer interessiert, was andere fĂŒr Ideen und Lösungen haben.
 
OP
M

michi_gecko

Content-Creator
Registriert
25 Juni 2020
BeitrÀge
179
Punkte Reaktionen
139
Ort
Bludenz, Österreich
E-Roller
M365Pro
BMS finde ich schon gut. Möchte nicht alles auf machen zum kontrollieren. Auch Akkustand usw.

Die Spacer und das Band passen nicht zu 100% ĂŒbereinander. Daher liegen die Schlitze nicht gleich auf den linken und rechten Zellen auf. FĂŒr Perfektionisten halt nix, mir war es gut genug.

Das Band lÀsst sich mit so Schlitzen angeblich besser schweissen, hab es nur damit probiert und geht gut.

Mit den schrĂ€gen Zellenhalter ist die Packungsdichte sehr hoch. Zellen können sich nicht berĂŒhren. Und durch die sechseckige Struktur sehr stabil.
Temperatur dĂŒrfte kein Problem sein, so lange fahre ich keine hohen Ströme, und durch 8P ist die Belastung pro Zelle deutlich geringer. 12S wird vermutlich auch geringere Ströme benötigen.

Wenn du ein StĂŒck zum Testen willst, kann ich dir schicken - PN!
 

Speeed

Initiativer Rollerplauscher
Registriert
4 August 2020
BeitrÀge
593
Punkte Reaktionen
217
E-Roller
Ninebot-to-the-Maxxx
Das Band lÀsst sich mit so Schlitzen angeblich besser schweissen, hab es nur damit probiert und geht gut.

Deine Schweisspunkte sehen jedenfalls gut aus. Beim Widerstandsschweissen verwendet man ja normalerweise Nickel.

Stahl ist billiger, heizt sich durch den geringern Widerstand natĂŒrlich nicht so gut auf.

Damit das trotzdem funktioniert, gibt es diesen Schlitz. Wenn dann auf jeder Seite des Schlitzes eine Elektrode plaziert wird, hat der "Strom" einen lĂ€ngerne Weg und damit mehr Widerstand zu ĂŒberbrĂŒcken.

Ohne Widerstand keine WĂ€rme. Man will ja den Verbinder aufheizen, nicht die Zelle.

Im Betrieb ist Nickel wieder ungĂŒnstiger. Das ist der Grund warum mein Akku immer noch ohne Verbinder herumliegt.

Sicherlich wird es auch die Passenden Halter zu den Verbindern geben. Ich schaue es mir mal an. Danke fĂŒr das Angebot.

Ich muss mal schauen bzw. messen, wie das beim G30 passt. Da kommen ja noch mehr Zellen nebeneinander. Also eventuell noch mehr Abweichung.

Mit Pech gehören die Verbinder auf einen Halter aus der Industrie, der sich nicht frei kaufen lÀsst.
 
H

Hippoo

Gast
Mhh:
spez. Widerstand : (Ohm *mm2/m)
Nickel: 6.93* 10-2
Stahl: 2* 10-1
Dh. der spez. Widerstand von Nickel ist um den Faktor 10 niedriger.
Da weiß ich aber sicher, dass ich Stahl vermeiden wĂŒrde.
Zum Vergleich: Cu 1.69*10-2
ErgÀnzung: ( )

Ja, das BMS. Das macht mir noch keine große Freude. Zellenblock 11 hat angeblich 0,01 Volt weniger als die anderen.
Ernsthaft? Schau Dir mal die Fehler/Fehlergrenzen der verwendeten Hardware/MessgerÀte an.
Ich bezweifle außerdem, dass jemand von uns das Equipment hat, diese Genauigkeit auch nur annĂ€hernd zu bestĂ€tigen.
Wer misst, misst Mist. Und wer Mist misst, misst Mist.
 

Speeed

Initiativer Rollerplauscher
Registriert
4 August 2020
BeitrÀge
593
Punkte Reaktionen
217
E-Roller
Ninebot-to-the-Maxxx
Mhh:
spez. Widerstand : (Ohm *mm2/m)
Nickel: 6.93* 10-2
Stahl: 2* 10-1
Dh. der spez. Widerstand von Nickel ist um den Faktor 10 niedriger.
Da weiß ich aber sicher, dass ich Stahl vermeiden wĂŒrde.
Zum Vergleich: Cu 1.69*10-2

Hm, stimmt. Da sieht man mal wieder, dass man Dinge nicht einfach ungeprĂŒft nachplappern soll. đŸ€Ș

Keine Ahnung wie ich auf das schmale Brett gekommen bin. Stahl liegt je nach Legierung bei 0,1 - 0,2 Nickel bei 0,069. Faktor 10 ist das nicht.

Lot (Zinn) liegt mit 0,1 im Bereich von Stahl. Kupfer bei 0,017.

Auf jeden Fall ist es wert noch mal drĂŒber nachzudenken.

Wenn die Stahlverbinder einen grĂ¶ĂŸeren Querschnitt haben, könnte das wieder passen.

Stahl ist billiger als Nickel deshalb mĂŒssen die Chinesen damit nicht so sparsam sein.

Bei ungefĂ€hr 1,5-fachem Querschnit (je nach Stahllegierung) sollte Stahl gegenĂŒber Nickel keinen Nachteil mehr bieten.

Ich sag ja: man muss verstehen, was man tut.
 
OP
M

michi_gecko

Content-Creator
Registriert
25 Juni 2020
BeitrÀge
179
Punkte Reaktionen
139
Ort
Bludenz, Österreich
E-Roller
M365Pro
Mhh:
spez. Widerstand : (Ohm *mm2/m)
Nickel: 6.93* 10-2
Stahl: 2* 10-1
Dh. der spez. Widerstand von Nickel ist um den Faktor 10 niedriger.
Da weiß ich aber sicher, dass ich Stahl vermeiden wĂŒrde.
Zum Vergleich: Cu 1.69*10-2
Ja, allerdings ist das auch nur ein Faktor.
Ebenso der Innenwiderstand der Zelle.
Die ÜbergangswiderstĂ€nde der Schweisspunkte sind ein fĂŒr mich unbekannter Faktor.
Auch die Bemessung vom Querschnitt.
Lieber habe ich einen höheren Querschnitt an Stahl, der noch dazu großflĂ€chig alle Zellen verbindet, als dĂŒnne Nickelstreifen, welche ich mehrmals quer verschweissen muss - was gar nicht so leicht zu machen ist.
Hatte mir schon ĂŒberlegt, die Streifen mit Kupferdraht zu optimieren, aber die ganze Löterei hĂ€tte die Verarbeitung danach massiv erschwert.

Mir ging es im Kompromiss auch um die Verarbeitung.

FĂŒrs nĂ€chste Mal: wie könnte ich mit etwas Mehr-Aufwand ein deutlich besseres Ergebnis erzielen?
Und, ebenso interessant: Statt 4P habe ich jetzt 8P - wird wohl insgesamt nicht schlechter geworden sein?


Ernsthaft? Schau Dir mal die Fehler/Fehlergrenzen der verwendeten Hardware/MessgerÀte an.
Ich bezweifle außerdem, dass jemand von uns das Equipment hat, diese Genauigkeit auch nur annĂ€hernd zu bestĂ€tigen.
Wer misst, misst Mist. Und wer Mist misst, misst Mist.
Klar, eben deswegen auch der Quercheck mit dem Multimeter um das Ergebnis zu verifizieren. Absolute Genauigkeit ist da ja irrelevant, relative Genauigkeit bei der Wiederholungsmessung mĂŒsste ja deutlich genauer sein. Ja, 0,01V sind verdammt wenig.
Bei mir im Keller muss ich mir mit den Methoden und Werkzeugen helfen, die ich zur VerfĂŒgung habe. Das Multimeter war sozusagen nur der Quercheck.

Vor dem Balancen hatten die Blöcke teilweise mehr Unterschied, bis zu 0,1V
Nach dem Balancen betrÀgt der Unterschied bei Nr. 11 immer um die 0,01V - zwei Lade-Entladezyklen hab ich jetzt durch.
Ich mache mir hier keine großen Sorgen, nur fand ich es erwĂ€hnenswert zum BMS.

Das genaue Equipment steht bei uns in der Firma. Aber die absolute Genauigkeit bringt mir da vermutlich nicht viel - wenn ich nicht weiß, woher der dann festgestellte Fehler kommt, und wie ich ihn beheben kann. Kann der Analogteil am BMS sein, oder der AD-Wandler.
Vor allem, muss ich den Akku "lose" in die Firma bringen und wieder zurĂŒck. Aber evtl. mach ich das ja noch. Unser Kalibrier-Labor war mich sowieso noch einen Gefallen schuldig...

Kalibrierung vom Shunt wĂŒrde ĂŒber die Botox Firmware am BMS machen, wenn ich das aufgespielt bekomme.
 

Speeed

Initiativer Rollerplauscher
Registriert
4 August 2020
BeitrÀge
593
Punkte Reaktionen
217
E-Roller
Ninebot-to-the-Maxxx
Vor dem Balancen hatten die Blöcke teilweise mehr Unterschied, bis zu 0,1V
Nach dem Balancen betrÀgt der Unterschied bei Nr. 11 immer um die 0,01V - zwei Lade-Entladezyklen hab ich jetzt durch.

Meine Meinung: Das Messergebnis ist "genau". Die Frage ist halt mit wievielen Digits gearbeitet wird. Wenn man in der max. Auflösung vom AD-Wandler ankommt, ist da nicht mehr zu machen. Wie groß die Abweichung tatsĂ€chlich ist, liesse sich nur mit einer höheren Auflösung bestimmen.

Aber die 100% identischen Messwerte sind im Prinzip ein gutes Zeichen.

Letztendlich ist die Spannung an den Ladezustand gebunden. 0,01V sind auf den Ladezustand bezogen wirklich absolut vernachlÀssigbare Werte.

Vielleicht ist das Balancerkabel fĂŒr den Zellblock besonders lang? FĂŒr 100% Genauigkeit mĂŒssten die alle gleich lang sein. :unsure:
 

Rollermops

Neugieriger Rollerplauscher
Registriert
19 September 2020
BeitrÀge
47
Punkte Reaktionen
38
E-Roller
Mi Scooter Pro 2
Beim BMS sehe ich einen eventuellen Fallstrick: Wenn man direkt mit vollem Akku zur TĂŒr raus fĂ€hrt und es auch nur 10m bergab geht, wird so viel Brems- oder Rekuperationsenergie anfallen, dass irgendetwas im Roller in Rauch aufgeht. Das BMS darf also auf keinen Fall dichtmachen. Hab da so meine Erfahrungen...
Das könnte man vielleicht durch geschickte Einstellungen im BMS oder Deaktivierung der Bremse in den Griff kriegen.
Es hat schon seinen Grund, warum die Xiaomis nur bis 40.8V statt 42V laden...
 

Speeed

Initiativer Rollerplauscher
Registriert
4 August 2020
BeitrÀge
593
Punkte Reaktionen
217
E-Roller
Ninebot-to-the-Maxxx
Beim BMS sehe ich einen eventuellen Fallstrick: Wenn man direkt mit vollem Akku zur TĂŒr raus fĂ€hrt und es auch nur 10m bergab geht, wird so viel Brems- oder Rekuperationsenergie anfallen, dass irgendetwas im Roller in Rauch aufgeht. Das BMS darf also auf keinen Fall dichtmachen. Hab da so meine Erfahrungen...

Ob und wann ein BMS dicht macht lĂ€sst sich sicherlich testen. Der Wirkungsgrad bei Rekuperation ist ja zum GlĂŒck recht schlecht und ein Akku stirbt auch nicht sofort bei etwas Überspannung.

Wenn die Energie danach wieder verbraucht wird, schadet es dem Akku sicher nicht.

Leider gibt es zum originalen BMS keine technischen Daten. Sonst wÀre es einfacher.

Aber 2 XT60 Stecker, ein paar cm Kabel, ein KombimessgerĂ€t mit 100A Shunt, und fertig wĂ€re die mobile Teststation fĂŒr den Lenker.

Also 30 Euro und etwas Zeit. Die Dinger können sogar auf Wh rechnen.
 

Rollermops

Neugieriger Rollerplauscher
Registriert
19 September 2020
BeitrÀge
47
Punkte Reaktionen
38
E-Roller
Mi Scooter Pro 2
Der Batterie wird nichts passieren, da sorgt schon das BMS fĂŒr :) Allerdings wĂ€re es der Batterie auch ziemlich egal, mal 10 oder 20 mV pro Zelle ĂŒberladen zu werden. Die LebenszeitverkĂŒrzung geht ja schon ab 4V/Zelle los. Das Problem ist, dass das BMS pĂŒnktlich bei 4.2V dicht macht und der Motor dann seine maximale Freilaufspannung in den Controller jagt. Das hat schon manche M365 ins Jenseits befördert. Oder die Bremse versagt ĂŒberraschend (aber wohl nicht bei einer DE-Seriennummer).

Den Fallstrick habe ich aus einem der Rita-Videos. FĂŒr Gewissheit mĂŒsste man halt die ganz großen E-Skills auffahren und sich mit dem Oszi den Motor bei angenommener maximaler Drehzahl anschauen und danach die Mosfets und deren Durchbruchspannungen usw... Bin aber auch kein Elektro-Ing.
 

Speeed

Initiativer Rollerplauscher
Registriert
4 August 2020
BeitrÀge
593
Punkte Reaktionen
217
E-Roller
Ninebot-to-the-Maxxx
FĂŒr Gewissheit mĂŒsste man halt die ganz großen E-Skills auffahren und sich mit dem Oszi den Motor bei angenommener maximaler Drehzahl anschauen und danach die Mosfets und deren Durchbruchspannungen usw...

Da passiert weniger als Du denkst. Die FETs schalten sowieso mehrmals pro Motorumdrehung. Schwierig wird es nur, wenn das BMS wegschaltet und das ESC aufgrund geladener Kondensatoren nichts davon mitbekommt.

Dann geht die Energie nicht in die Batterie, sondern in die Kondensatoren. Diese lassen sich innerhalb weniger Augenblicke bis zum Kollaps auf Überspannung bringen.

Bis ein Akku solche Effekte zeigt, mĂŒsste man schon Kilometerweit bergab fahren.
 

vibramax

Neuer Rollerplauscher
Registriert
20 November 2020
BeitrÀge
61
Punkte Reaktionen
20
E-Roller
Xiaomi Mi 1S/Ninebot G30d
Das könnte man vielleicht durch geschickte Einstellungen im BMS oder Deaktivierung der Bremse in den Griff kriegen.
Es hat schon seinen Grund, warum die Xiaomis nur bis 40.8V statt 42V laden...
Aber da dĂŒrfte noch einiges an Platz drinnen sein von 40,8 auf 42volt oder nicht. ?
Muss ich das runter rechnen pro Zelle wahrscheinlich. Da ist dann weniger Platz.
Richtig?
 

Rollermops

Neugieriger Rollerplauscher
Registriert
19 September 2020
BeitrÀge
47
Punkte Reaktionen
38
E-Roller
Mi Scooter Pro 2
Aber da dĂŒrfte noch einiges an Platz drinnen sein von 40,8 auf 42volt oder nicht. ?
Muss ich das runter rechnen pro Zelle wahrscheinlich. Da ist dann weniger Platz.
Richtig?
Nur wenn man das originale BMS benutzt. Das originale BMS kann sogar den Controller vorher warnen, ĂŒber die Datenkabel. Ein "normales" BMS lĂ€dt auf (knapp) 4.2V*Akku-S-Wert auf, oder auf die LadegerĂ€tspannung, je nachdem was niedriger ist. Der Akku ist im Allgemeinen nach dem Laden also wirklich randvoll und wird bei jedem weiteren Ladeversuch ziemlich sofort ĂŒber die 4.2V pro Zelle gehen und damit abschalten. Nur bei den Xiaomis "von Werk" ist das eben nicht so um Bremsen auch bei vollem Akku zu erlauben.
 
OP
M

michi_gecko

Content-Creator
Registriert
25 Juni 2020
BeitrÀge
179
Punkte Reaktionen
139
Ort
Bludenz, Österreich
E-Roller
M365Pro
Ladeschluss Spannung vom BMS auf 4,2 Volt, LadegerĂ€t auf 4,15 Volt. Sehe euer Problem nicht. 😘

Und in der Tat, von mir geht es direkt 1,3km und 150 Höhenmetern quasi direkt bergab.
Aber normalerweise fahre ich da nicht mit knallvollem Akku, und verwende wenig E-Bremse.
 
Oben Unten