G30 Gen1 Motor mit Delta-Terminierung betreiben?

Speeed

Initiativer Rollerplauscher
Registriert
4 August 2020
BeitrÀge
390
Punkte Reaktionen
145
E-Roller
Ninebot-to-the-Maxxx
Ich habe mit großem Interesse den Thread ĂŒber die Star-Delta Umschaltung bei einem Max G30 Motor gelesen. Leider ist dieser Thread geschlossen worden.

Im Prinzip ist diese "ominöse" Umschaltung oder Ansteuerung der Wicklungen keine Raketentechnik.

Was mich interessieren wĂŒrde: hat jemand bereits Erfahrungswerte, wie sich der G30 verhĂ€lt, wenn man die Terminierung des Motors fix auf Delta umstellt?

Also kein unter UmstÀnden reglermordendes, kompliziertes Umschalten im Betrieb, sondern schlicht das dauerhafte Umlöten der Wicklungen.

Die Theorie ist mir klar, es steigt die Leerlaufdrehzahl um Faktor 1,7.

In der Theorie wird dann von einem doppelten Strom ausgegangen, weil sich zwischen zwei Phasen dann eine statt zwei Wicklungen befinden.

Aber wir haben einen Regler im Scooter, der den Strom begrenzt. Deshalb die Frage, wie sich dann der Motor mit begrenztem Strom verhÀlt.

Kann man damit noch beschleunigen? WĂ€re ein zweiter Motor in der Lage das fehlende Drehmoment zu kompensieren?

Wie warm wird der Motor? Schaffen die Kabel und Stecker das?

Hat das schon jemand ausprobiert und möchte sein Wissen teilen?

Und bitte keine Diskussionen ĂŒber die rechtlichen HintergrĂŒnde und das Risiko. Ich bin schon groß und ĂŒbernehme seit Jahren die Verantwortung fĂŒr mein Leben.

Mir geht es um die Technik, und darum, ob ich den Motor selbst testweise modifizieren muss, oder ob es jemand gibt, der das schon gemacht hat und sein Wissen teilen möchte.
 

Doragonnaito42

Moderator
Crewmitglied
Registriert
20 Juni 2020
BeitrÀge
874
Punkte Reaktionen
638
E-Roller
G30D
Hi,
es gibt nur ne Handvoll Leute die das gemacht haben, die teilen ihr wissen aber nicht weil sie der Meinung sind sie wÀren alle der nÀchste Nikola Tesla.

Hier in der Community gibt es niemanden der das gemacht hat.

Fest steht: Motor muss modifiziert werden, genau wie bei den kleinen Modellbau Motoren fĂŒr Flieger oder Quadcopter. Da das bereits seit Jahrzehnten gemacht wird und ursprĂŒnglich mit Motoren gemacht wurde aus CD-Laufwerken, um die in Modellflieger zu bauen bevor es kommerziell kleine BLDC Motoren gab, gibt es dazu eine Menge Informationen im Internet, dĂŒrfte nicht so schwer zu finden sein.

Was auch feststeht ist das es erstmal funktionieren kann, aber ohne eine Umschaltung zwischen den Phasen von WYE und Delta wird der Roller sehr langsam beschleunigen, und wenn er dann Geschwindigkeit erreicht muss man auch irgendwann Bremsen. Die Bremsenergie ist durch die zusĂ€tzliche eingebundene Wicklung aber so groß daß sie den Controller zerstören wird. Vielleicht nicht sofort oder bei den ersten paar malen, aber irgendwann passiert es.

Aus "unbekannter" Quelle habe ich heute erfahren daß es bei einem der Delta Leute vor kurzem dann soweit war, Controller zerstört beim einfachen Fahren. Da hat's der Controller einfach nicht mehr mitgemacht.

Wenn so ein Umbau auf eine Delta Wicklung gemacht wird wĂŒrde ich eine Recht teure Materialliste vorschlagen:

200A VESC
Solid State Relais
Mikrocontroller der selbststÀndig bei Erreichen einer bestimmten Geschwindigkeit die Phasen schaltet.

Ob es das wert ist muss jeder fĂŒr sich selbst entscheiden.
Lg
 
OP
Speeed

Speeed

Initiativer Rollerplauscher
Registriert
4 August 2020
BeitrÀge
390
Punkte Reaktionen
145
E-Roller
Ninebot-to-the-Maxxx
Moin, danke fĂŒr die schnelle Antwort. Ich bin mir nicht ganz sicher, was hörensagen und was Fakten sind. Ich habe mir einige Videos aus den Anfangszeiten der Ebikes angesehen.

Damals ging ja alles mit Hubmotoren los. Einen Motor zu öffnen und die Wicklungen umzulöten sehe ich nicht als Problem.

Im Moment "spiele" ich mit einem 48V G30D herum. ZusÀtzlich habe ich einen gegrillten und böse mishandelten G30 in Teilen gekauft.

Bei diesem waren die Motorkabel miteinander verschweißt und der Regler gegrillt. Der Motor lĂ€uft wieder und der Regler ist erstmal mit einem MosFet aus der Bastelkiste temporĂ€r repariert. Leider scheint es die Fets nur in China zu geben. Es sind jedenfalls 10 StĂŒck bis zum Monatsende bei mir.

Naja, und dann hatte ich die Idee den Motor und den Regler als Frontmotor in meinen G30D einzubauen. Die Gabel ist auch schon angepasst. Das geht einfacher als gedacht. Wenn man nicht weiß, worauf man achten soll, erkennt man den Mod nicht.

Interessant wĂ€re den Roller dann auf Delta umzurĂŒsten. Drehmoment kommt dann ĂŒber zwei Motoren.

Ich wĂŒrde ungern eine manuelle Relaisschaltung bauen und genauso ungern die Regler riskieren. Um die Motoren selbst mache ich mir nicht so große Sorgen. Berge gibt es hier nicht so viele.

Vielleicht hat ja noch jemand einen defekten Regler abzugeben. Es ist zwar eine Sauarbeit die Teile zu reparieren, aber immer noch besser als auf Ersatz aus China zu warten.

Mal schauen wie es weiter geht. Geplant ist rauszufinden, wie man mit einem Dash zwei Controller ansteuern kann. Wenn der Roller mit zwei Motoren lÀuft, geht es weiter.
 

Doragonnaito42

Moderator
Crewmitglied
Registriert
20 Juni 2020
BeitrÀge
874
Punkte Reaktionen
638
E-Roller
G30D
Wenn du mit 2 Reglern arbeitest, hĂ€tte ich einfach gesagt damit das Bremsproblem nicht zum Problem wird und das KERS auch nicht, regelst du das bei dem Controller fĂŒr vorne ĂŒber Firmware. Schalte KERS einfach aus auf dem vorderen Controller und schließ den Bremshebel tot ĂŒber einen Widerstand. Das wurde mal bei Scooterhacking im Discord besprochen. Kann dir aber leider den Widerstandswert nicht mehr nennen, habs nur mal gelesen, hilft ĂŒbrigens generell auch alte Sachen zu lesen. ;) 😅
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
OP
Speeed

Speeed

Initiativer Rollerplauscher
Registriert
4 August 2020
BeitrÀge
390
Punkte Reaktionen
145
E-Roller
Ninebot-to-the-Maxxx
Kann dir aber leider den Widerstandswert nicht mehr nennen, habs nur mal gelesen, hilft ĂŒbrigens generell auch alte Sachen zu lesen.

Danke, das geht in die richtige Richtung. Ich habe mich im Forum angemeldet, weil mich Youtube nicht weiter gebracht hat. Dort gibt es beim AWD Umbau auch Lösungen wie ein zweites Dash oder sogar ein zweites komplettes Armaturenbrett zu verbauen. Ich möchte aber keine zwei Gashebel etc.

Auf den ersten Blick soll der Roller so aussehen, wie ausgeliefert.

Ich mache den Krams auch nur, weil ich es mir anders vorgestellt habe so einen Roller zu besitzen und zu benutzen. Der Umbau auf 48V war schon mal ein Anfang, hat aber nicht gebracht, was ich erwartet habe.

Nachdem ich den defekten Regler zerlegt hatte, und mich mit der Funktionsweise eines ESC und von MosFets auseinander gesetzt habe, weiß ich dann auch wieso.

Die Idee die Leistung auf zwei Motoren und zwei ESC aufzuteilen ist ja nicht neu.

Letztendlich regelt ein ESC ja "nur" den Strom. Also kann ich dann quasi Drehmoment, Leistung und WĂ€rmeentwicklung beeinflussen. Die Geschwindigkeit wird aber ĂŒber die Spannung oder die Anzahl der Wicklungen oder deren Schaltung (Delta, Star) bestimmt.

Mehr Spannung möchte ich nicht, weil mir dann der Akku zu groß wird.

Mich wĂŒrde interessieren warum die Regler bei Deltaschaltung abgeraucht sind. Letztendlich ist Kers nichts anderes als den Motor zu einem Dynamo umzuschalten.

Bin da leider kein Spezi, was so ein ESC im Detail macht. Wahrscheinlich werden fĂŒr die Zeit der RĂŒckgewinnung "nur" die FETs durchgeschaltet.

Ich könnte mir vorstellen, dass die Umschaltung der Wicklungen diese Probleme erzeugt. Letztendlich geht es dabei um Induktion und Magnetfelder.

Wenn die Kondensatoren im ESC die Spannungsspitzen nicht mehr glÀtten können, stirbt dann halt schnell mal ein FET.

Aber das ist bei mir nur gefĂ€hrliches Halbwissen. Deshalb wĂŒrde ich gern Erfahrungen austauschen und lernen.

Vielleicht werfe ich die originale Elektronik komplett raus. Im Moment nutze ich ja auch nur die Geschwindigkeitsanzeige, das Licht und den Schalter vom Dash

Das meiste lÀsst sich auch mit standard ESCs aus China machen.

Vielleicht mache ich aber auch Schluß, wenn mein Roller mit 48V und zwei Motoren arbeitet. Zumindest dĂŒrfte die WĂ€rmeentwicklung dann kein Problem mehr sein.


BezĂŒglich Regler kann hier jemand im Forum teile fĂŒr den DE-Roller besorgen und dementsprechend auch den Controller v1.5 mit den drei Kondensatoren statt einem.

Ja, habe ich gelesen, danke. Das hilft mir nicht. Mir hat es eine Menge gebracht, einen defekten Regler zu reparieren. Ich lerne dabei die ZusammenhÀnge verstehen.

Es ist halt nur blöd, dass ich in D keinen FET mit passenden Werten bekomme.

Wenn meine FETs aus China ankommen, habe ich dann ja zwei Regler zum "rumspielen". Ich hÀtte nur gern einen weiteren kaputten, um zu erkennen, was kaputt geht.

Einen neuen Regler wĂŒrde ich sowieso zerlegen, um DrĂ€hte und Leiterbahnen zu verstĂ€rken. DafĂŒr ist das dann zu teuer. FĂŒr mich ist der dritte Regler halt Ersatz, damit ich den Roller mit etwas Bastelarbeit "zĂŒgig" funktionsfĂ€hig bekomme und das Teil dann nicht 4 Wochen kaputt rum steht.

Also kurz: wenn ich den Regler sowieso auseinander habe, kann ich auch defekte FETs wechseln. Das Zerlegen und der Zusammenbau nimmt die meiste Zeit in Anspruch.

Man darf nicht vergessen, dass diese Roller fĂŒr 36V (42V) designed sind und möglichst billig in China produziert werden. Beim Tuning findet man ziemlich sicher (alle?) Schwachpunkte.

Unterm Strich ist das alles sowieso nur Hobby, Spaß und Forscherdrang.





.
 

Vita

Neuer Rollerplauscher
Registriert
25 August 2020
BeitrÀge
2
Punkte Reaktionen
0
E-Roller
Ninebot G30D Max
Laut den Kommentaren von dem verlinkten Video ist es schon möglich. Wollen demnÀchst mit einer Webseite und einem Shop starten. Bin gespannt. Wobei ich definitiv erst Mal beobachten werde. Muss ja ordentlich Akku ziehen, selbst wenn es technisch sicher ist. Woran ich auch Zweifel habe

Laut Kommentar ist es sogar ein Gen1 Motor.

 
OP
Speeed

Speeed

Initiativer Rollerplauscher
Registriert
4 August 2020
BeitrÀge
390
Punkte Reaktionen
145
E-Roller
Ninebot-to-the-Maxxx
Muss ja ordentlich Akku ziehen, selbst wenn es technisch sicher ist.

"Technisch sicher" ist eine Frage der Definition. Ich bin gespannt, was da auf uns zukommt. Man wird sehen, wie alltagstauglich die Lösung wird.

Technisch gesehen halbiert sich der Widerstand einer Phasenwicklung. Wenn der Roller bereits mit einem 36V Akku schnell genug wird, ist die Frage was bei Höchstgeschwindigkeit fĂŒr ein Strom nötig ist. Wenn das BMS bei 35A abschaltet, sind das bei vollem Akku gerade mal 1470 Watt.

Wer mehr Leistung will, muss wohl das BMS modifizieren.

Irgendwo gibt es dann auch eine Grenze fĂŒr den Kontroller und die verwendeten Relais, zumal induktive Lasten geschaltet werden.

Ein zusammenbrechendes Magnetfeld wÀhrend des Umschaltens zieht mindestens krÀftige Funken.

Generell lĂ€sst sich ja leicht ausrechnen: wieviel Watt werden fĂŒr 50 km/h benötigt? Wieviel Watt gehen dann durch den Regler, das BMS, die Kabel?

Bei 48V mit Gen2 reduziert sich der Strom grob gerechnet um ein gutes Drittel. Wenn etwas oberhalb der Spezifikationen betrieben wird, kann das ne Menge ausmachen. Bei vollem Akku sind bei 35A 1911 Watt möglich, um das BMS an die Grenze zu bringen. (sofern man dabei den originalen Akku plus Zusatzakku verwendet)

Eine andere Alternative wÀre Gen1 mit 15S und modifiziertem Controller (100V MosFETs und Kondensatoren).

Bei 15S komme ich bei 35A breits auf 2200W. Das ist grob um die HĂ€lfte mehr, als mit Delta Umschaltung.

Die Zeit wird zeigen, welches die beste Lösung ist. Ich bin gespannt. Es fĂŒhren eine Menge Wege nach Rom.

Zumindestens wird es nicht langweilig đŸ€Ș

Vielleicht findet ja jemand eine Tabelle, wieviel Leistung fĂŒr welche Geschwindigkeit benötigt wird. Eventuell reichen ja 2200W mit Gen2 um mit Leichtgewichten voll auszudrehen. Dann wĂ€re 15S mit Gen2 wohl die einfachste und schnellste Lösung.

Just my 2Cent
 

Doragonnaito42

Moderator
Crewmitglied
Registriert
20 Juni 2020
BeitrÀge
874
Punkte Reaktionen
638
E-Roller
G30D
Naja um den G30 mit seiner Hardware, die nicht dafĂŒr gedacht ist, so schnell zu bekommen braucht man schon fast 1.5 kW wĂŒrde ich schĂ€tzen. Ein Skotero zb. soll ja auch bis 55 fahren können bei 800W Nennleistung und entsprechendem Peak von 1.6kW klingt das recht realistisch.

Ein G30 soll auch ganz super mit einem ES200 Motor fahren von den Tier Rollern, also hab ich gehört 👀
Ich frage mich ja eh schon eine weile, wie viel man dem 2Gen 350W Motor antun kann bevor er verglĂŒht... Aber Delta ist halt super schĂ€dlich fĂŒr die Hardware und Materialverschwendung. Mehr Zellen sind auch doof fĂŒr die Hardware, aber ein paar FETs tauschen und 3 Caps bekommt man gerade noch hin. Im Gegensatz zum kompletten neuwickeln des Motors auf eine andere KV aber mit WYE, auch super gĂŒnstig 😅
 
OP
Speeed

Speeed

Initiativer Rollerplauscher
Registriert
4 August 2020
BeitrÀge
390
Punkte Reaktionen
145
E-Roller
Ninebot-to-the-Maxxx
Naja um den G30 mit seiner Hardware, die nicht dafĂŒr gedacht ist, so schnell zu bekommen braucht man schon fast 1.5 kW wĂŒrde ich schĂ€tzen. Ein Skotero zb. soll ja auch bis 55 fahren können bei 800W Nennleistung und entsprechendem Peak von 1.6kW klingt das recht realistisch.

Ja, mag sein, dass es funktioniert. Letztendlich wird das die Praxis zeigen. Ich sage ja, ich bin gespannt. Mein Post war lediglich der Versuch einer EinschÀtzung.

FĂŒr kurze Zeit hatte ich ja selbst mal angedacht, auf Delta umzusteigen.

Meiner Meinung benötigt der Weg die Leistung ĂŒber die Erhöhung des Stromes zu erhöhen, zu viele VerĂ€nderungen. Die benötigte Leistung ist ja ĂŒberall gleich.

und die Regler platzen ja nicht bei Highspeed. Die meiste Leistung wird beim Beschleunigen verbraten, wenn also die Solldrehzahl sich von der Istdrehzahl unterscheidet.

Je niedrieger die Spannung, desto mehr Strom wird dabei abgefordert.

Ein G30 soll auch ganz super mit einem ES200 Motor fahren von den Tier Rollern, also hab ich gehört

Da wĂŒrde mich ein Link interessieren. Spannendes Thema.
Ich frage mich ja eh schon eine weile, wie viel man dem 2Gen 350W Motor antun kann bevor er verglĂŒht...

Auch das wird die Praxis zeigen. Wir mĂŒssen uns aber von dem Gedanken frei machen, dass es nur um Spitzenleistung geht. Wenn die Komponenten die Spannung aushalten, sind 48V im Grenzbereich "besser" als 36V, weil einfach mehr Reserven da sind. Elektrische Leistung ist gleich Spannung x Strom.

Problematisch könnte das fehlende Drehmoment bei Delta oder Gen2 sein, weil ich dadurch unbewusst mehr Leistung abfordere und dadurch eventuell eher im Grenzbereich ankomme.

Ich finde das alles spannend.

Was mir persönlich aber richtig auf den Keks geht, ist die GeheimniskrĂ€merei der "Erfinder des G30 Delta Zeugs". Ohne die Arbeit anderer wĂŒrde die Kiste von denen auch mit Delta nur 20 km/h laufen.

Habe ich da was falsch verstanden? Die benutzen also wie selbstverstÀndlich das Know How von anderen und teilen ihres nicht???

Sind das immer die selben Leute, oder ist das ein PhÀnomen rund um diese Delta Geschichte?

Just my 2Cent
 
Zuletzt bearbeitet:

Doragonnaito42

Moderator
Crewmitglied
Registriert
20 Juni 2020
BeitrÀge
874
Punkte Reaktionen
638
E-Roller
G30D
Habe ich da was falsch verstanden? Die benutzen also wie selbstverstÀndlich das Know How von anderen und teilen ihres nicht???

Sind das immer die selben Leute, oder ist das ein PhÀnomen rund um diese Delta Geschichte?
Das sind soweit ich weiß immer die gleichen 3 Leute... einer wurde hier schon mal verlinkt und bitte nicht nochmal machen. (Video von 55k/h Fahrt) Der zweite ist ein eigentlich langjĂ€hriges Rollerplausch Mitglied was sich in letzter Zeit durch diverse Aktionen abgeschossen hat. Und der dritte der Delta-Bande ist der "Erfinder" dieses Mods, unter anderem zu finden auf einer bekannten Kleinanzeigenseite wo er ab und zu seine Mods oder seinen Roller anbietet. (Auch bitte hier nicht verlinken) Ich hatte ja schon "angekĂŒndigt" das die Offenheit dieser Leute mit Fort Knox gleichzusetzen ist, schade das die den Communitygedanken nicht teilen...
 

M20001

Neuer Rollerplauscher
Registriert
17 November 2020
BeitrÀge
35
Punkte Reaktionen
4
E-Roller
G30
Aus "unbekannter" Quelle habe ich heute erfahren daß es bei einem der Delta Leute vor kurzem dann soweit war, Controller zerstört beim einfachen Fahren. Da hat's der Controller einfach nicht mehr mitgemacht.
Wenn einer wirklich Interesse hĂ€tte, könnte ich auch den original Ninebot Controller fĂŒr euch so aufmotzen dass der ~100A /100V packt, aber das wird nict ganz billig, und der Rest vom Scooter (Display usw.) muss es auch können. In dem Fall denke ich aber eher dass das Problem
der bei diesem Mod sterbenden Controller nicht darin liegt, dass die RĂŒckenergie zu groß ist, sondern eher dass sich der Motor nach dieser
"Umwicklung" von seinen Spulen her wie eine ZĂŒndspule verhĂ€llt, und bei jedem Mal wenn man vom Gas geht, und den Spulen der Strom abgedreht wird, einen Impuls mit nicht nĂ€her bekannter aber sicherlich dreistelliger Spannung in den Controller zurĂŒck jagt.

Im Übrigen brauchen diese Herren ihren "Mod" nicht geheim halten. Wenn ich da als sagen wir mal Experte ins Blaue hinein raten MĂŒsste,
schalten die einfach den Sternpunkt vom Motor anders. Ist blos völlig idiotischer quatsch, weil dir damit praktisch sÀmtliches Drehmoment
flöten geht, und es hat mindestens 10 weitere Nachteile (Hohe Spannungspeaks in der rĂŒck EMK Stichwort "ZĂŒndspule", sehr schlechte Effizienz,
Motor wird also schneller heiß, Controllersoftware ist auf sowas auch nicht ausgelegt, es kann also sein dass der Controller und der Motor
gegeinander arbeiten, ohne dass dus merkst, usw. usf. Macht eigentlich keiner der noch auch nur irgendeinen Berg hoch kommen will danach.

Besser ist immer die Batteriespannung zu erhöhen, es gibt dabei nur zwei Meilensteine:
100V, die Spannung ab ders dir eine scheuert wenn du dranfasst, und 1000V, die Spannung ab der du dir beim ab und anstecken der Batterie
ĂŒber Schaltlichtbögen ernsthafte Sorgen machen solltest;) Wobei diese dann eventuell noch das kleinste Problem sein sollten.
Aber wenigstens das Polizei-Problem könnte sich so recht schnell von selber lösen, kein Gutachter, oder generell niemand will freiwillig einen Scooter öffnen, auf dem steht "DANGER 1kV inside"...
ErgÀnzung: ( )

Es ist halt nur blöd, dass ich in D keinen FET mit passenden Werten bekomme.
Du hast gesehen, dass die original FETÂŽs durchgeknallt sind, warum willst du den selben Chinaschrott an FETÂŽs wieder in dem Regler verbauen,
anstatt gleich gescheite zu nehmen? Es hat wohl einen Grund warum man diese FETÂŽs hier nicht kriegt, wahrscheinlichweil die hier wirklich
kein Mensch freiwillig irgendwo verbauen will.
ErgÀnzung: ( )

Ich frage mich ja eh schon eine weile, wie viel man dem 2Gen 350W Motor antun kann bevor er verglĂŒht...
Im zweifelsfall mit ferromagnetischer FlĂŒssigkeit drin deutlich mehr als ohne.
 
Zuletzt bearbeitet:

Doragonnaito42

Moderator
Crewmitglied
Registriert
20 Juni 2020
BeitrÀge
874
Punkte Reaktionen
638
E-Roller
G30D
Im zweifelsfall mit ferromagnetischer FlĂŒssigkeit drin deutlich mehr als ohne.
Ferro hab ich beim 1Gen durch. Ja es bringt was aber die plörre verdunstet zu schnell, statorade statt random ferrofluid hatte vielleicht lÀnger gehalten aber auch nur n bissl.

Zum nĂ€chsten Sommer kommt Transformatoren Öl rein und gut. Muss man dann Mal sehen ob man noch nach dichten muss, aber sollte kein Thema sein.
 

M20001

Neuer Rollerplauscher
Registriert
17 November 2020
BeitrÀge
35
Punkte Reaktionen
4
E-Roller
G30
Dann hast du das falsche genommen, das hat sehr wohl großen Einfluss wie gut es funktioniert, da nicht jedes Ferrofluid
fĂŒr solch einen Einsatzzweck gedacht ist, und damit die unterschiedlichen Sorten eine VÖLLIG unterschiedliche Verhaltensweise und
jeweils spezifische Eigenschaften an den Tag legen. Du wĂŒrdest ja auch in deinen Automotor kein NĂ€hmaschinenöl fĂŒllen, mit dem
Gedanken "Ist ja auch Öl, Öl ist Öl"?!

Das mit dem Trafoöl kann gut und gerne nach hinten los gehen, das zieht sich durch das Kabel vom Motor bis zum Controller, dann
schwimmt dir da alles voller Öl. Dazu kommt noch, dass der Motor da wo die Achse rein geht nicht ganz dicht ist (Was auch gewollt ist,
damit die sich beim ErwĂ€rmen des Motors ausdehnende Luft da raus kann. Öl ist immer eine riesen Sauerei.

Womit man so einen Scooter auch ganz ordentlich verbessern kann: Bessere Kugellager, vorne wie hinten mal gescheite FAG Lager rein, und
das Chinazeugs raus, dann geht das schon alles viel besseer. Ich hab schon Scooter gesehen wo das 20!!! Prozent Akkueinsparung auf der selebn
Strecke brachte. Weiß nur nicht ob das beim Segway auch so ist, kommt drauf an wie gut die original Lager sind. Das beste was man verbauen
könnte wĂ€ren Keramiklager, aber die sind sehr schwer zu kriegen, wenn sie nicht aus China sein sollen (Die aus China braucht man gernicht erst verbauen, taugt nix.) und die guten Industriekearmiklager sind extremst teuer, und beim Einbau sehr empfindlich wenn man nicht weiß wie sie
zu handhaben sind, brechen sie gerne mal...

Da gibts noch viel an dem Scooter zu verbessern, Lager, MOSFets, Reifen, Hallsensoren, Den Algorithmus im Controller (Muss man dazu aber programmieren und zuerst reverse engineeren können wenns danach mit der original APP usw. noch laufen können soll, d.h. der Scooter sich so verhalten soll wie einer mit original Firmware. Und dann wÀren da noch etliche weitere Kleinigkeiten...
 

Doragonnaito42

Moderator
Crewmitglied
Registriert
20 Juni 2020
BeitrÀge
874
Punkte Reaktionen
638
E-Roller
G30D
Dann hast du das falsche genommen, das hat sehr wohl großen Einfluss wie gut es funktioniert, da nicht jedes Ferrofluid
fĂŒr solch einen Einsatzzweck gedacht ist, und damit die unterschiedlichen Sorten eine VÖLLIG unterschiedliche Verhaltensweise und
jeweils spezifische Eigenschaften an den Tag legen.
Joa ist mir klar, aber auch Statorade vertrocknet, ist also alles nichts fĂŒr die Ewigkeit.

Das mit dem Trafoöl kann gut und gerne nach hinten los gehen, das zieht sich durch das Kabel vom Motor bis zum Controller, dann
schwimmt dir da alles voller Öl. Dazu kommt noch, dass der Motor da wo die Achse rein geht nicht ganz dicht ist (Was auch gewollt ist,
damit die sich beim ErwĂ€rmen des Motors ausdehnende Luft da raus kann. Öl ist immer eine riesen Sauerei.
Kapillarwirkung, die gute!
Da hilft es ganz enorm die einfach zu blocken, ach so ja, das hat Ninebot ja vermutlich schon, weil die Phasenenden verlötet sind. Ich hĂ€tte zur Sicherheit jetzt noch die Isolierung an einer Stelle geöffnet jeweils bei den Motorkabeln und dort Zinn durchgejagt. Zudem es ja eh alles Kupferlitzen mit Lack drĂŒber sind...

Ich hab schon Scooter gesehen wo das 20!!! Prozent Akkueinsparung auf der selebn
Strecke brachte.
Proof oder ist nicht passiert, tippe eher auf Reifendruck.
Und Keramiklager? Da hat man sich schon vor Jahren in diversen Hobbybereichen geeinigt, dass diese Lager Quatsch sind. Bei FahrrĂ€dern und Rollern ist die Drehgeschwindigkeit zu gering, zudem Keramiklager ja angeblich nicht gedichtet werden mĂŒssen. Nur das Problem bei dieser Aussage ist, das die meistens Anwendungszwecke fĂŒr diese Lager, in sowieso schon sauberen Umgebungen sind. Im Modellbau, zb. als Motorlager bei Teppichflitzern haben diese Lager zwar aufgrund der hohen RPM endlich mal Sinn, sind aber fast nicht zu verwenden, weil schon die Teppichfusseln ausreichend waren, um regelmĂ€ĂŸig fĂŒr ausfĂ€lle zu sorgen.
Also: Doubt ❌

Da gibts noch viel an dem Scooter zu verbessern, Lager, MOSFets, Reifen, Hallsensoren, Den Algorithmus im Controller (Muss man dazu aber programmieren und zuerst reverse engineeren können wenns danach mit der original APP usw. noch laufen können soll, d.h. der Scooter sich so verhalten soll wie einer mit original Firmware. Und dann wÀren da noch etliche weitere Kleinigkeiten...
Offene Firmware fĂŒr die Ninebot/Xiomi Roller ist in Arbeit.
FĂŒr den ganzen Rest kann man sich auch gleich selbst was Perfektes bauen und damit zum TĂŒV laufen. Bei so vielen möglichen Verbesserungen die noch soo viel Leistung bringen wĂŒrden, lohnt sich das bestimmt mit der Einzelzulassung fĂŒr einen 20er Roller. 👀
 
OP
Speeed

Speeed

Initiativer Rollerplauscher
Registriert
4 August 2020
BeitrÀge
390
Punkte Reaktionen
145
E-Roller
Ninebot-to-the-Maxxx
Wenn einer wirklich Interesse hĂ€tte, könnte ich auch den original Ninebot Controller fĂŒr euch so aufmotzen dass der ~100A /100V packt, aber das wird nict ganz billig, und der Rest vom Scooter (Display usw.) muss es auch können. In dem Fall denke ich aber eher dass das Problem

Mal abgesehen davon, dass die Sache mit Star- und Deltaterminierung abgehakt ist, sind wir vom Know How her schon ein StĂŒck weiter.

Niemand braucht 100V und 100A. Das wÀren 10KW. Bzw ein Akku mit 24S5P, also 20A pro Zelle und Zellverbinder. Mehr geht leider in den G30 nicht rein.

20S6P ist ein guter Kompromiss. Ich habe das nicht umsonst so geplant. Wenn da 90A Peak rauskommen, dann passt das so gerade eben.

Aber auch die Leistung braucht man nicht. Ich bin mal so von 4KW, also 2KW + 2KW ausgegangen. Das heisst 2KW pro ESC, bzw. nur 25A bei 80V.

Was die Ströme angeht liege ich da bei Standardeinstellungen. Bei 54V lief die Kiste damit ganz anstÀndig und das waren nur ca. 2,5KW.

Mit einem Motor ist man da schon irgendwo am Anschlag. 2,5KW bei 54V durch einen 2Gen jagen zu wollen ist ein sehr optimistischer Plan.

Das funktioniert nur bei Leichtgewichten.

Wenn man die ĂŒblichen 100V FETs verbaut, dann muss man sehen, dass der Strom immer ĂŒber 2 FETs fließt, also mit 100V + 100V ĂŒber beide FETs schon eine gewisse Sicherheit da ist. Das darf man nicht mit der Spannung der Kondensatoren verwechseln.

Die liegen auf Batterieniveau zwischen Plus und Minus.

Die FETs werden jedenfalls auch in ESCs verbaut, die fĂŒr 20S vorgesehen sind. Also warum soll das nicht klappen. Versuch macht kluch.

Das gute: man kann mit Leistungen, Drehzahlen, Spannungen und Strömen rechnen. Demnach sind 55V (hab ich bereits getestet) nicht ewig weit von 84V entfernt,

Die Back EMV orientiert sich an den Drehzahlen. Durch die Dauer der Pulse wird das eher im VerhÀltnis weniger, aber sicher nicht mehr als eine 60%ige Steigerung. Das entspricht also der höheren Spannungsfestigkeits der FETs.
 
Oben Unten