Firestar

Administrator
Crewmitglied
Registriert
26 Mai 2020
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
40
Ort
Wien
E-Roller
Futecher 4
1592597828875.png
Zu diesem Beitrag auch bitte den Haftungsausschluss der Nutzungsbedingungen - Pkt.8 beachten!
  • Es ist gut möglich, dass dieser Guide auch für andere Doppel-Akku-betriebene Scooter gilt!
  • Klar, die Balance-Funktion sollte nicht oft benötigt werden, jedoch kann es sein, dass es manche China-Akkus immer wieder brauchen. Durch diese penible Sichtweise wird der Akku vlt. länger halten!
  • Das eigentliche Problem ist, dass der Zusatzakku nur bei 42V balanced während der M365 dies meistens nebenbei macht. Das Drama ist also, dass man (wenn man nicht separat lädt) gezwungen ist auf die 42V zu gehen und damit die Lebensdauer von beiden Akkus im Vorhinein zu verkürzen!
  • Es müssen in dieser Angelegenheit ein paar Aspekte berücksichtigt werden:
    • M365 - Akku: Diese Einheit ist etwas intelligenter, allerdings rein Software-technisch gelöst, weshalb der Akku erst wirklich ab einer (von uns beeinflussbaren) gewissen Spannung abgeschaltet wird. Außerdem sind feinere Temperatursicherheiten und ein Energielenkung Management (Mini-Balancing schon während des Ladens) an Board. Das Pack schaltet sich bei <3,2V einer Zelle ab (also später als das Zusatzpack!).
    • Zusatzakku: Diese Einheit bietet die in der Knowledgebase(unser allgemeines Nachschlagewerk für Akkus) erklärten Standardfunktionen nur in hart-verdrahteter Form.
      • Bedeutet: Das Akkupack wird genau bei Spannung >4,2xV pro Zelle bzw. <3,3xV abgeschaltet. Ob ein wahrer Temperaturschutz vorhanden ist, ist fraglich ... #RussischRollet
      • Der Zusatzakku ist leider aufgrund des BMS ( spannungsbedingt ) und der Billigzellen (alterungsbedingt) für eine kürzere Lebensdauer prädestiniert – daher besteht nur eine Wahl des geringeren Übels.
Kunst des Ladens - Übersicht

TätigkeitLadezeitBewertungsgradWarum?
Separates Laden4-6 StundenEMPFOHLENKeine Probleme
Laden per Zusatzakku-Lader8-12 StundenOKHier lädt man auch den internen Akku auf 42V. Dies bestimmt das andere Netzteil bzw. dessen eingestellten Ladeschlussspannung. Hierbei wird Lebensdauer BEIDER Akkus verkürzt!
Laden mittels beider Ladegeräte4-6 StundenOKHier lädt man auch den internen Akku auf 42V. Dies bestimmen die Netzteile bzw. dessen eingestellten Ladeschlussspannungen. Hierbei wird Lebensdauer BEIDER Akkus verkürzt!
Laden per Xiaomi-Lader8-12 StundenabgeratenAchtung, der Zusatzakku kann so nie gebalanced werden!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

lieferroller

Neuer Rollerplauscher
Registriert
10 September 2020
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
8
E-Roller
SEAT MÓ G30D
Ich könnte also einen externen Akku ohne Common Port BMS per Y Methode an den g30D anschließen, und dann ausschließlich den externen Akku laden, während er am g30 verkabelt ist, sodass automatisch extern+intern geladen werden? Beide haben am Ende des Ladevorgangs eine ungefährliche, identische Spannung?
Kann es sein, dass das BMS vom internen schon bei beispielsweise 41,15V abriegelt, das externe BMS jedoch bis 41,80V laden lässt, und so über mehrere Stunden ein Spannungsunterschied besteht und ggf. Das Ladekabel weiter dran hängt. Ist dies ein Problem?

Alternativ kann ich den externen abklemmen und separat vom internen laden, muss dann aber aufpassen dass beide in etwa die gleiche Spannung haben, bevor ich sie wieder zusammenschließe?
 
OP
Firestar

Firestar

Administrator
Crewmitglied
Registriert
26 Mai 2020
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
40
Ort
Wien
E-Roller
Futecher 4
Ich könnte also einen externen Akku ohne Common Port BMS per Y Methode an den g30D anschließen, und dann ausschließlich den externen Akku laden, während er am g30 verkabelt ist, sodass automatisch extern+intern geladen werden? Beide haben am Ende des Ladevorgangs eine ungefährliche, identische Spannung?
Wenn Du ohne Common Port meinst nehme ich an, dass Du ihn am Entladeport mit dem Scooter verbindest, richtig?
Dann könntest Du den ganzen Scooter am Ladeport des externen Akkus laden, ja - hat man bei jeder Methode bisher so gemacht bzw. machen können.

Kann es sein, dass das BMS vom internen schon bei beispielsweise 41,15V abriegelt, das externe BMS jedoch bis 41,80V laden lässt, und so über mehrere Stunden ein Spannungsunterschied besteht und ggf. Das Ladekabel weiter dran hängt. Ist dies ein Problem?

Alternativ kann ich den externen abklemmen und separat vom internen laden, muss dann aber aufpassen dass beide in etwa die gleiche Spannung haben, bevor ich sie wieder zusammenschließe?
Alles <0,5V ist absolut unbedenklich UND Exakt. UND Bitte Knowledgebase lesen....
 

Tandy

Neuer Rollerplauscher
Registriert
6 November 2020
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
E-Roller
Ninebot Max
Hi i dont quite understand, does this mean using the y method that the best way to charge would be to disconnect the additional battery and charge both seperately and reconnect the additional battery once fully charged?
 

Noel

Neugieriger Rollerplauscher
Registriert
20 Juni 2020
Beiträge
101
Punkte Reaktionen
67
Ort
Ried
E-Roller
G30D+2 Gen Motor+13S(48V)
Hi i dont quite understand, does this mean using the y method that the best way to charge would be to disconnect the additional battery and charge both seperately and reconnect the additional battery once fully charged?

Charging both batteries separately with seperate chargers is the best method, that ensures that both batteries are evenly balanced and thus giving you the best battery life for both of them and charges normally, as it should.

It's possible to charge them both via the external battery charger to the external battery to the internal batttery. This shortens the lifespan of both batteries and charges way longer, about two times as usual.

Also charging both of them with just the xiaomi/original internal charger isn't recommended, this is the worst way to charge it, as they never will balanced.

Charging both batteries seperately with their own chargers is highly suggested, as this is the best way to charge them.

So, if you want to charge your max:
Unplug your external battery from the y-cable, plug it into the charger it came with and plug in your internal charger into the max. That's how it should be done.

This ensures, that they both are well balanced, well charged and have a good battery lifespan!
 

Patrick14389

Neuer Rollerplauscher
Registriert
4 September 2020
Beiträge
141
Punkte Reaktionen
10
E-Roller
Xiaomi Scooter 1S
Also es kommt wirklich darauf an welches BMS verbaut ist. Es gibt halt welche die so wie meins, das Balanced immer sowohl beim Entladen als auch beim Laden. Und das egal bei welcher Spannung.
Dann gibt es wieder solche die nur beim Laden Balancieren und das auch erst ab einer gewissen Spannung.
Da ich Zb den 1S habe und ein Common Port BMS, lasse ich den Akku immer verbunden und lade nur über den original Lader.
Und ich habe bei beiden Akkus nur einen drift von 0,002V
Konnt halt ganz auf die Qualität des BMS an.
Diese fertigen Standard Akkus sind halt die dümmsten von den Dummen.
Wenn dann lieber einen fertigen Akku kaufen, aufmachen, neues BMS dran löten und gut ist. Spart auf Dauer gefühlt Zeit und Nerven 😉
 

Hippoo

Neuer Rollerplauscher
Registriert
31 Oktober 2020
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
E-Roller
S1
Also es kommt wirklich darauf an welches BMS verbaut ist. Es gibt halt welche die so wie meins, das Balanced immer sowohl beim Entladen als auch beim Laden. Und das egal bei welcher Spannung.
Dann gibt es wieder solche die nur beim Laden Balancieren und das auch erst ab einer gewissen Spannung.
Da ich Zb den 1S habe und ein Common Port BMS, lasse ich den Akku immer verbunden und lade nur über den original Lader.
Und ich habe bei beiden Akkus nur einen drift von 0,002V
Konnt halt ganz auf die Qualität des BMS an.
Diese fertigen Standard Akkus sind halt die dümmsten von den Dummen.
Wenn dann lieber einen fertigen Akku kaufen, aufmachen, neues BMS dran löten und gut ist. Spart auf Dauer gefühlt Zeit und Nerven 😉
Um welches BMS handelt es sich hier denn?

Mein Ziel ist selbiges: laden stets nur mittels einem 1,7A (3A) Ladegerät.
Hierbei soll sowohl der Originale als auch der erweiterte Zusatzakku (unten, erweitertes Trittbrett)
geladen werden. Ohne irgendwelches umgestecke.
Dieses Gefrickel mit separaten Taschen, unterschiedlichen Spannungen (40,x V vs. 42,x V) ist doch ein Pfusch hoch10 und nicht auszuhalten. ;-)
 

Patrick14389

Neuer Rollerplauscher
Registriert
4 September 2020
Beiträge
141
Punkte Reaktionen
10
E-Roller
Xiaomi Scooter 1S
Ja genau. So habe ich das auch gesehen.
Hier habe ich das alles beschrieben.
Ansonsten gerne mal nach meinem Namen suchen und mal die Threads durchlesen.

 

djatcan

Neuer Rollerplauscher
Registriert
27 Oktober 2020
Beiträge
35
Punkte Reaktionen
5
E-Roller
Ninebot G30X
Meine Erfahrung mit G30D und Zusatzakku 42V 12.000 mAh

Zusammen laden über internes Ladegerät des G30D mit dem Standard Kabel.
Der Akku des Ninebot hörte bei 40,6 Volt auf zu laden und wurde als 100 % geladen quittiert. Auch der Versuch den externen Akku ab zustöpseln und den Ladevorgang des Ninebot Akku nochmal anzustoßen funktionierte nicht. Der Ladevorgang blieb aus und in den Apps war der Akku mit 40,6 Volt angeblich bei 100 %. Ich musste den Scooter dann erst ohne Zusatzakku fahren (bin ca 10km gefahren) und hab ihn dann ohne den Zusatzakku mit dem Standard Kabel geladen bis er wieder auf 41,6 geladen hat.

da der Zusatzakku im gegensatz zum Ninebot Akku im oberen % Bereich sehr langsam läd, vermute ich das dass das interne Netzteil den Ladevorgang wegen zu geringer Spannungsaufnahme abgebrochen hat im Akku des Ninebot 100 % vermerkt wurden? Vielleicht hat auch jemand ne bessere Erklärung. Ich lade also meine Akkus künftig weiter getrennt und messe dann eben nach bevor ich zusammen stecke
 

Heiko S.

Initiativer Rollerplauscher
Registriert
25 Juni 2020
Beiträge
226
Punkte Reaktionen
126
Ort
Rheinland-Pfalz
E-Roller
G30D
Meine Erfahrung mit G30D und Zusatzakku 42V 12.000 mAh

Zusammen laden über internes Ladegerät des G30D mit dem Standard Kabel.
Der Akku des Ninebot hörte bei 40,6 Volt auf zu laden und wurde als 100 % geladen quittiert. Auch der Versuch den externen Akku ab zustöpseln und den Ladevorgang des Ninebot Akku nochmal anzustoßen funktionierte nicht. Der Ladevorgang blieb aus und in den Apps war der Akku mit 40,6 Volt angeblich bei 100 %. Ich musste den Scooter dann erst ohne Zusatzakku fahren (bin ca 10km gefahren) und hab ihn dann ohne den Zusatzakku mit dem Standard Kabel geladen bis er wieder auf 41,6 geladen hat.

da der Zusatzakku im gegensatz zum Ninebot Akku im oberen % Bereich sehr langsam läd, vermute ich das dass das interne Netzteil den Ladevorgang wegen zu geringer Spannungsaufnahme abgebrochen hat im Akku des Ninebot 100 % vermerkt wurden? Vielleicht hat auch jemand ne bessere Erklärung. Ich lade also meine Akkus künftig weiter getrennt und messe dann eben nach bevor ich zusammen stecke
Hy,
Das ist ziemlich Interessant, habe haargenau das selbe bei mir Festgestellt.🧐
Habe auch schon die selbe Vermutung wie du gehabt.🤔
Habe einen 17.2 Ah Zusatzakku, lade auch beide Akkus über den Internen Lader, mein Zusatzakku hat 2 Anschlüsse. Ausgang und Ladeeingang. Zum Laden stecke ich die Verbindung zum Scooter einfach nur um an den Ladeanschluss. Somit werden beide Akkus beim Laden gebalanct. Das Interne Ladegerät des Scooters schaltet aber dann genau so wie dir bei ca. 40.6 Volt ab.
Nun Beende ich den Ladevorgang mit dem Internen Lader, verbinde den Ausgangsanschluss des Zusatzakkus wieder mit dem Scooter, und schließe den Zusatzakku über seinen Ladeanschluss an bis alles geladen ist. Bei einer Ladespannung von 41.7 - 41.9 Volt sind sie dann Voll. Meistens Unterbreche ich den Ladevorgang aber so bei 41.5 Volt um die Akkus etwas zu schonen.🤗
 

Hippoo

Neuer Rollerplauscher
Registriert
31 Oktober 2020
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
E-Roller
S1
Hy,
Das ist ziemlich Interessant, habe haargenau das selbe bei mir Festgestellt.🧐
Habe auch schon die selbe Vermutung wie du gehabt.🤔
Habe einen 17.2 Ah Zusatzakku, lade auch beide Akkus über den Internen Lader, mein Zusatzakku hat 2 Anschlüsse. Ausgang und Ladeeingang. Zum Laden stecke ich die Verbindung zum Scooter einfach nur um an den Ladeanschluss. Somit werden beide Akkus beim Laden gebalanct. Das Interne Ladegerät des Scooters schaltet aber dann genau so wie dir bei ca. 40.6 Volt ab.
Nun Beende ich den Ladevorgang mit dem Internen Lader, verbinde den Ausgangsanschluss des Zusatzakkus wieder mit dem Scooter, und schließe den Zusatzakku über seinen Ladeanschluss an bis alles geladen ist. Bei einer Ladespannung von 41.7 - 41.9 Volt sind sie dann Voll. Meistens Unterbreche ich den Ladevorgang aber so bei 41.5 Volt um die Akkus etwas zu schonen.🤗
Sorry, aber das ist genau der riesen Pfusch (im Übrigen nicht ganz ungefährlich) den ich weiter oben meinte.
Das originale Ladegerät unterbricht den Ladevorgang doch nicht umsonst schon bei 40,x V!
Das hat sicherlich (auch) etwas damit zu tun, dass der Akku eine (Spannungs)-Reserve nach oben braucht, um im Falle des Rekupierens beim Bremsen die Spannung auf gar keinen Fall über die 42,xV zu heben! Das mögen LiIon-Akkus nämlich gar nicht!
Steckst du also jetzt deine (übervollen) 41,9V-Akkus in den Roller und haust die Bremse rein (Generator(!) erzeugt kurzfristig hohen Ladestrom) ...
Ich meine zwar gelesen zu haben, dass die Rekupation bei diesen hohen Zellen-Endspannungen nicht mehr funktioniert (stimmt das?),
jedoch stehe ich dann ohne 2. Bremse da - ob das besser ist?

Von diesen Spielereinen ist (erst Recht ohne Fachkenntnisse) abzuraten ...
Ergänzung: ( )

da der Zusatzakku im gegensatz zum Ninebot Akku im oberen % Bereich sehr langsam läd, vermute ich das dass das interne Netzteil den Ladevorgang wegen zu geringer Spannungsaufnahme abgebrochen hat im Akku des Ninebot 100 % vermerkt wurden? Vielleicht hat auch jemand ne bessere Erklärung. Ich lade also meine Akkus künftig weiter getrennt und messe dann eben nach bevor ich zusammen stecke
auch hier: eine Spannung (Einheit [V], [Volt]) wird _nicht_ aufgenommen - Eine Spannung liegt an.
elektr. Strom (Einheit [A], [Ampere]: dieser "fließt" bzw. meinetwegen auch "wird aufgenommen"
Die Aussage: " wegen zu geringer Spannungsaufnahme abgebrochen" ist Mumpitz.

Die absolut fehlenden Grundlagen merkt man auch daran, dass hier immer von "Ampere" (oder noch schlimmer "Amper") geredet wird.
Das wird ja sogar in den offiziellen Apps (M365xx, XiaoFlasher etc.) total falsch benutzt - gruselig!

Das [A] [Ampere] ist die Maßeinheit des elektrischen Stroms (I).
[V] [Volt] ist die Maßeinheit der elektr. Spannung (U).
[Ω] [Ohm] ist die Maßeinheit des elektr. Widerstands (R)
Weiterhin [W] [Watt] ist eine Einheit der elektr. Leistung (P). Leistung ist das Produkt aus Spannung u. Strom. Also P= U x I
Natürlich gilt das ohmsche Gesetz: U = R x I
 
Zuletzt bearbeitet:

djatcan

Neuer Rollerplauscher
Registriert
27 Oktober 2020
Beiträge
35
Punkte Reaktionen
5
E-Roller
Ninebot G30X
auch hier: eine Spannung (Einheit [V], [Volt]) wird _nicht_ aufgenommen - Eine Spannung liegt an.
elektr. Strom (Einheit [A], [Ampere]: dieser "fließt" bzw. meinetwegen auch "wird aufgenommen"
Die Aussage: " wegen zu geringer Spannungsaufnahme abgebrochen" ist Mumpitz.

Also jetzt reichts- Übertreib mal nicht und chill!!! Wir sind hier nicht in der Schule. Wenn ich mit mit einigen Wörtern nicht zu 100 % ausdrücke musst du noch lange nicht so auf die Kacke hauen mit deinem Wissen! Das ist einfach nur noch peinlich.
 

Heiko S.

Initiativer Rollerplauscher
Registriert
25 Juni 2020
Beiträge
226
Punkte Reaktionen
126
Ort
Rheinland-Pfalz
E-Roller
G30D
Sorry, aber das ist genau der riesen Pfusch (im Übrigen nicht ganz ungefährlich) den ich weiter oben meinte.
Das originale Ladegerät unterbricht den Ladevorgang doch nicht umsonst schon bei 40,x V!
Das hat sicherlich (auch) etwas damit zu tun, dass der Akku eine (Spannungs)-Reserve nach oben braucht, um im Falle des Rekupierens beim Bremsen die Spannung auf gar keinen Fall über die 42,xV zu heben! Das mögen LiIon-Akkus nämlich gar nicht!
Steckst du also jetzt deine (übervollen) 41,9V-Akkus in den Roller und haust die Bremse rein (Generator(!) erzeugt kurzfristig hohen Ladestrom) ...
Ich meine zwar gelesen zu haben, dass die Rekupation bei diesen hohen Zellen-Endspannungen nicht mehr funktioniert (stimmt das?),
jedoch stehe ich dann ohne 2. Bremse da - ob das besser ist?

Von diesen Spielereinen ist (erst Recht ohne Fachkenntnisse) abzuraten ...
Wieso sollte das Pfusch sein?👀
Sorry, aber das ist absoluter Quatsch...😅
Also erstmal,
Das Original Ladegerät läd den Scooter auch immer, ohne das ein Zusätzlicher Akku dran hängt, auf 41.5 - 41.6 Volt auf !
Dann ist es ja wohl auch sicher, wenn man den Zusatzakku über den dafür vorgesehenen Eingang Aufläd, so daß er auch beim Aufladen gebalanct wird, und die Zellen nicht so weit Auseinander Driften.
Im übrigen ist Strom gleich Strom.
Klar sollte man den/die Akkus nicht vollknallen bis 42 Volt, alleine da man dadurch die Lebensdauer massiv Verkürzt.
Ja, und ab so 41.9 Volt verweigert der Scooter dann auch das Elektronische Bremsen und fängt an zu Piepsen, das Stellt aber auch kein Problem da, solange du nicht gleich zu Fahrtbeginn ein Rießen Berg runter fährst und wie Wild Bremst!
Die Spannung ist in der Regel nach ein paar Minuten so weit gesucken das die Elektronische Bremse ohne Probleme wieder funktioniert.
Sorry, aber bevor du hier so komische Behauptungen Aufstellst, mach dich erst Mal schlau darüber.🤗
Edith:
Muss noch dazu Anmerken dass ich ein G30D habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

djatcan

Neuer Rollerplauscher
Registriert
27 Oktober 2020
Beiträge
35
Punkte Reaktionen
5
E-Roller
Ninebot G30X
Heiko S. Heiko S. wo hast du denn deinen 17,2 Akku her und was hat der gekostet? Den hätte ich ja auch gern ;-)
Kann man mit einem Messgerät eigentlich überprüfen ob der Akku tatsächlich die beworbenen 17,2 hat?


ich habe den aus der Anleitung gekommen mit 12.000 P Patrick14389
 

Heiko S.

Initiativer Rollerplauscher
Registriert
25 Juni 2020
Beiträge
226
Punkte Reaktionen
126
Ort
Rheinland-Pfalz
E-Roller
G30D
Heiko S. Heiko S. wo hast du denn deinen 17,2 Akku her und was hat der gekostet? Den hätte ich ja auch gern ;-)
Kann man mit einem Messgerät eigentlich überprüfen ob der Akku tatsächlich die beworbenen 17,2 hat?


ich habe den aus der Anleitung gekommen mit 12.000 P Patrick14389
Hab ich bei E-Bay von Enerpower, war nicht gerade billig, 345€ ohne Ladegerät.
Ja, klar gibt's solche Messgeräte, die Kapazität wird gemessen wenn der Akku Entladen wird, wird dann in Wärme Umgewandelt.
Ist aber jetzt nicht gerade so mein Fachgebiet 😅
Beim Aufladen zu Messen bringt nichts, da ein gewisser Teil der Ladung da im Wärme Umgewandelt wird, und deine Messung ziemlich Ungenau wäre.
PS:
Wenn du einen guten, günstigen Akku willst und noch ein bisschen Warten kannst, warte bis Doragonnaito42 Doragonnaito42 seine Winterpause im Frühjahr beendet hat, und dir einen nach deinen Wünschen zusammenstellen kann.😉
 
Oben Unten