RP ✔️ Ninebot G30D - 48V Mod beim mit Zusatzakku und Originaler Akkuanzeige

Doragonnaito42

Moderator
Crewmitglied
Mitglied seit
20 Juni 2020
Beiträge
531
Plausch-Punkte
405
E-Roller
G30D
Vorwort, was soll erreicht werden?

Dieser Umbau ist in erster Linie für eine höhere Geschwindigkeit des Rollers gedacht. Eine höhere Beschleunigung und bessere Bergauffahrt wird damit auch erzielt. Zusätzlich wird insgesamt eine höhere Durchschnittsgeschwindigkeit erreicht über eine längere Strecke. Eine Vergrößerung der Reichweite ist mit diesem Umbau nicht möglich.
Wer eine höhere Reichweite möchte, schaut sich den Guide an für das Verbauen eines Parallel geschalteten Zusatzakkus hier > Zusatzakku für Reichweite.

Welche Geschwindigkeit kann ich erwarten?

Das kommt ganz auf den verbauten Motor in deinem G30D an.
Auf der "Fahrerseite" des Motors ist ein QR-Code und eine Seriennummer aufgedruckt.

Der ältere Motor hat die Nummer 6 am Anfang und wird mit diesem Umbau, bei vollen Akkus, 40km/h erreichen.
Der neuere Motor hat die Nummer 9 am Anfang und wird mit diesem Umbau bis zu 45km/h erreichen.
Beide angaben, sind die angezeigten Geschwindigkeiten auf dem Dashboard des Rollers.

Die tatsächlich erreichbare Geschwindigkeit des 9er Motors kann ich leider nicht Testen, da ich diesen Motor nicht besitze.

FAQ?!
Funktioniert die Akkuanzeige?
- Ja

Funktioniert das German Manouver?
- Ja, mit der Firmware die ich hier beschreibe schon.

Wird mir der Zusatzakku korrekt in den gängigen Apps gezeigt?
- Nein, die Akkuanzeige zeigt nur den Zustand des internen Akkus und auch die Watt Anzeige ist nicht akkurat so weit ich weiß.

Wie erkenne ich dann wann ich den Zusatzakku laden muss?
- Der Zusatzakku und der Interne Akku verbrauchen die verfügbare Kapazität also die mAh Synchron. Wenn also beide Akkus voll sind und du losfährst und zwischendurch in der App schaust wie viel %-te noch da sind, dann stimmt es was dort in mAh steht. Die Angabe der Rest-mAh gilt dann für den internen als auch für den externen Akku.

Wie lade ich den Roller auf mit diesem Zusatzakku?
- Es muss ein zweites Netzteil verwendet werden um den Zusatzakku zu Laden. Die originalen Ladeanschlüsse können nur den internen Akku laden, wenn der externe abgesteckt ist, es kann sonst zu einem defekt kommen.

Wenn ich Versuche zu laden geht mein Roller nicht an. Woran liegt das?
- Soweit mir bekannt ist lädt der Roller trotzdem auf, man bekommt nur keine Informationen dazu da der Stromkreis zum Controller und Dashboard unterbrochen ist, sobald der externe Akku ausgestreckt wird. Da es sich hier um eine Schaltung in Serie handelt, kann der Anschluss für den Zusatzakku mit einem "Überbrückungs-Stecker" versehen werden. Also einem Stecker der so gesehen einen "Kurzschluss" verursacht. Sobald so ein Stecker steckt, sollte der Roller ganz normal funktionieren und auch die Akkuanzeige beim Laden ist wieder zu sehen.

Kann ich mit dem Überbrückungsstecker auch normal auf 36V fahren?
- Ja

Kann ich auch Akkus mit mehr als 15.3Ah fahren?
- Ja, aber alles was nach den ersten 15.3Ah des Original Akkus noch im Zusatzakku übrig ist, wirst du nicht verbrauchen können, da du sonst den Original Akku beschädigst, zudem wird vermutlich das BMS den internen Akku abschalten, um diesen zu schützen.

Was passiert mit dem Strom der vom KERS kommt? Muss ich KERS deaktivieren?
- Nein, KERS beeinflusst das System nicht kann anbleiben und normal verwendet werden. Zumindest ist mir nichts gegenteiliges bekannt oder aufgefallen bei meinen eigenen Tests. Ich bin aus 42km/h nur mit KERS zum Stehen gekommen ohne Probleme.

Vorbereitungen und Materialiste

Der Roller muss vor dem Umbau mit einer CFW beschrieben werden. Diese vermeidet es das der Roller sich über die gestiegene Voltzahl des Zusatzakkus beschwert und nicht fährt oder sich ausschalten lässt. Wenn der Zusatzakku ohne die vorherige Installation der Firmware angesteckt wird, geht der Roller von selbst an und lässt sich in diesem Zustand nicht mit einer Firmware bespielen oder Ausschalten. Es hilft dann nur den Akku abzustecken.
Die Arbeitsfläche oder ähnliches (Ständer etc.) sollte es erlauben bei geöffneter Unterseite des Rollers in unmittelbarer nähe zu löten, da ich hier einen Stecker erst anlöten kann, nachdem das Kabel im Roller verlegt wurde. Ich habe darauf verzichtet an dem Verbindungsrohr zwischen Roller-Deck und Lenker zu bohren und verwende nur vorhandene Öffnungen.

Benötigte Vorkenntnisse:
Firmware flashen beim G30D
Löten von Kabeln und Steckern für saubere stabile Verbindungen
Grundverständnis der Akkutechnologie zur korrekten Auswahl des Zusatzakkus

Benötigte Materialien für den Umbau:
Schraubendreher oder Akkuschrauber mit T15 Security TORX Bit - (Amazon)
Schrumpfschlauch oder Isolierband - (Amazon)
12AWG Silikonkabel 2 Meter - (Amazon)
XT60 Stecker und Buchsen - (Amazon) , lieber mehr als weniger. Wenn mal einer abraucht hat man lieber Ersatz da, 10 Paare sind nicht soo teuer.
Abisolierwerkzeug - (Amazon)
Seitenschneider - (Amazon)
Ein Lötkolben (Amazon) mit ausreichend Leistung, 12AWG leiten die Wärme gut weiter und sind schwierig zu erhitzen. 30 Watt Lötkolben empfehlenswert. Ich habe zb. gute erfahrungen mit meinen ERSA (Amazon) gemacht.
Lötzinn mit Flussmittel - (Amazon)
3. Hand als Löthilfe - (Amazon)
Kabelbinder - (Amazon)
Eine Akkutasche - (Amazon)

Mir wurde zugetragen das es ggf. zum defekt des Motorcontrollers kommen kann, wenn der Zusatzakku einen BMS besitzt welcher die KERS-Energie nicht vernünftig verarbeitet. Daher hier meine Empfehlung dazu:
Verwendet nur Akkus bei welchen ihr das BMS ausschließlich zum Laden verwendet und schließt den Akku ohne BMS am Roller an, also verwendet nicht den Output des BMS, sondern verbindet direkt den Akku. Das BMS-Board dient dann nur als "Ladeboard". Verwendet daher nur Akkus die einem dauerhaften Entladestrom von mindestens 35A oder besser 50A-60A standhalten und welche zweifelsfrei eine gute Qualität haben. Zellen von LG, Samsung und Panasonic gehören zb. dazu. Ich selbst verwende LG M26 18650 Zellen.

Es muss ein Akkupack mit mindestens 15.3Ah (15300mAh) Kapazität sein.
Es muss ein Akkupack mit 3S sein und maximal 12.6V in geladenem zustand.
Ich habe für meinen Umbau Akkus aus alten Laptops entnommen und mit einem Punktschweißgerät und Nickelstreifen verbunden. Da diese Möglichkeit aber nicht jeder hat, würde ich am ehesten empfehlen 3x 3S 5100mAh LiPo's parallel zu verbinden, um einen 3S 15300mAh LiPo zu erzeugen. Dieser kann mit einem "Parallel Charging Board" an einem herkömmlichen Modellbau-Ladegerät geladen werden. Natürlich ist dies sehr umständlich und deswegen würde ich auf den bekannten China-Portalen nach einem 16-20Ah 3S Akkupack Ausschau halten bei dem mindestens 18 Zellen verbaut wurden, also 3S6P. Dort ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten das diese Akkus tatsächlich die angegebene Kapazität haben. Siehe auch die Akku-Knowledgebase hier im Forum.

Der Umbau selbst

Wie bereits oben erwähnt muss zuerst eine Firmware geflasht werden, sonst gibt es später Probleme mit Fehlercodes beim Roller und er lässt sich dann auch nicht mehr Flashen, während der Fehlercode anzeige.
Der Generator, den ich in den Bildern verwendet habe ist dieser: max.cfw.sh

Basics:
1.Basics.JPG
Power&Speed
2.Power.JPG
2.5.Power.JPG
Advanced
3.Advanced.JPG
Finished
4.Finished.JPG


Sobald Ihr die Einstellungen alle wie in den Bildern zu sehen gesetzt habt, geht es ans Flashen. Das macht Ihr ganz normal über die Xiaoflasher/NineFlasher App.

Wenn Ihr die Firmware geflasht habt geht es weiter mit der...

Hardwaremodifikation

In diesem Abschnitt werden die Kabel vorbereitet und der Adapter gelötet. Ich habe meinen eigenen Seriellen Adapter mit XT60-Steckern und 12AWG-Kabeln gelötet, weil ich die Materialien da hatte und ich dann überall das gleiche Kabel habe. Ihr könnt auch einen Adapter für diesen zweck fertig kaufen jedoch sollte dieser möglichst auch 12AWG Kabel verwenden. Bei dem Versandhandel mit dem einem Tropenwald ähnelnden Namen werdet ihr bestimmt fündig.

Das fertige Adapterkabel sollte so aufgebaut sein:
Seriell_Kabel_Anleitung.jpg

Sobald der Adapter fertig ist, brauchen wir noch ein Verlängerungskabel damit der Zusatzakku außen am Roller in der Tasche verstaut werden kann. Wenn ihr nur 2 Meter Kabel hattet, nehmt einfach das restliche Kabel und schneidet es in 2 gleich lange Stücke. Nun Lötet ihr eine XT60 Buchse an das eine ende und lasst das Kabel dann erstmal liegen.

Nun öffnen wir mal den Roller.
Dazu dreht ihr alle T15-Security TORX Schrauben auf der Unterseite lose und nehmt dann die komplette Plastik Abdeckung ab. Dort seht ihr nun Primär eine große schwarze Box und das ist der Akku. Links und rechts vom Akku sind mit so kleinen Schaumstoff Klötzchen einige Kabel gesichert. Nehmt diese Schaumstoffteile einmal raus und passt auf dabei keine Kabel abzureißen. Ihr Sucht nun nach einem Kabel welches aus dem Akku geht mit einem abgeklebten XT60 Stecker dran.
Der Aufkleber auf dem Stecker ist die Garantie für den Roller, zieht ihr den Aufkleber ab, was ihr für diesen Umbau müsst, dann erlischt eure Herstellergarantie mit ziemlicher Sicherheit. Entfernt also den Aufkleber, wenn ihr das akzeptiert und trennt die Verbindung zwischen Akku und Controller. In die Buchse vom Controller könnt ihr schon mal den Stecker vom Adapter einstecken, den brauchen wir gleich für einen Test.
Nun brauchen wir das angefangene Verlängerungskabel mit der Buchse dran, einen weiteren Stecker und den Lötkolben nochmal. An dem Verbindungsrohr zwischen Roller-Deck und Lenker ist ein Kabel, welches durch eine Gummidichtung in den Rahmen geht. Das Kabel ist vom Dashboard und sollte möglichst vorsichtig behandelt werden. Versucht also die Gummidichtung vorsichtig aus dem Rohr zu ziehen. Dann habt ihr Platz für euer Verlängerungskabel.

Durchführung_Anleitung.jpg

Damit ihr dort euer Kabel durch bekommt, müsst ihr von der anderen Seite noch ein Schaumgummistück entfernen.
20200619_115844.jpg 20200619_132450.jpg

Meine "Dichtung" hat bereits einen zusätzlichen Einschnitt damit man die Kabel später besser durch bekommt. Damit ihr die Kabel durch das Rohr ziehen könnt, müsst ihr euch durch einen weichen weißen "Bauschaum" arbeiten. Der geht aber leicht raus. Ich habe meinen mit einem Kugelschreiber durchstochen und konnte mit etwas fummeln meine Kabel verlegen. Zieht das Verlängerungskabel so tief in den Roller das ihr außen noch ungefähr 15cm Kabel übrig habt, damit ihr später nicht zu wenig hab, um euren Akku zu erreichen.
Nun wo ihr euer Kabel durch den Roller gezogen habt könnt ihr unter Beachtung der korrekten Polarität euren Stecker ans andere Ende anlöten.

Wenn alles befolgt wurde, sollte euer Setup nun so aussehen:

Adapter ist fertig und steckt im Controller.
Original Akku ist ausgesteckt.
Zusatzakku ist ausgesteckt.
Verlängerungskabel ist fertig verlegt und ausgesteckt.

Prüft zum jetzigen Zeitpunkt noch einmal alle eure Polaritäten und ob diese stimmen. Ich habe fast einen Kurzschluss verursacht weil, ich einen Stecker falsch herum hatte am Adapter. Die Bilder zeigen den funktionierenden Adapter, welcher momentan bei mir eingebaut ist.

Nun kommen wir zu einem Test. Anders als bei einer parallelen Schaltung von Akkus muss hier kein Spannungsunterschied beachtet werden, es sollte jedoch die Kapazität des externen Akkus höher liegen oder gleich sein wie die des internen Akkus. Jetzt für den Test ist das aber sogar auch egal, wir werden kaum Energie abrufen.

Steckt nun in den angeschlossenen Adapter beide Akkus ein, den einen über das Verlängerungskabel. Die Reihenfolge spielt dabei keine Rolle es kann jedoch vorkommen das aufgrund des Spannungsunterschiedes zu den Kondensatoren auf dem Controller es ein bisschen knallt oder funken im Stecker entstehen, das ist völlig normales verhalten und sollte keine Schäden hinterlassen.
Wenn nun beide Akkus angeschlossen sind und nichts weiter passiert ist könnt ihr nun euren Roller einmal am Dashboard einschalten. Wenn der Roller normal angeht ist alles so weit schon mal gut. Kommen wir zum letzten Schritt.

Prüfen der Akkuanzeige

Jetzt wo euer Roller an ist, schaut direkt einmal, ob ihr eine Akkuanzeige habt. Wenn ihr eine Akkuanzeige habt dann ist alles richtig und Ihr seit fertig, geht zum letzten Schritt hier in der Anleitung. Wenn ihr keine Akkuanzeige habt, keine Panik.
Schaltet den Roller einmal wieder aus, trennt nun beide Akkus und tauscht die Stecker. Also steckt den Zusatzakku an den Anschluss am Adapter wo vorher der Originalakku war und andersrum, steckt den Originalakku an den Anschluss am Adapter an, welchem vorher der Zusatzakku war. Auch hier kann es wieder knallen, einfach nicht erschrecken.
Schaltet den Roller wieder ein, ihr solltet nun eine normale Akkuanzeige haben und seit dann auch Fertig.

Der letzte Schritt!

Ihr habt den Umbau nun fast fertig. Verlegt die zusätzlichen Kabel, ohne diese zu sehr zu knicken, im Inneren des Rollers und steckt sowohl die Ovale Dichtung ins Rohr und auch die beiden kleinen Klötzchen wieder neben den Akku und fixiert damit etwas die Kabel. Durch den Adapter und die zusätzlichen Kabel ist leider etwas Kabelsalat im Roller entstanden. Verlegt alles so das die Bodenabdeckung, ohne Kabel damit runterzudrücken, montiert werden kann.
20200619_133934.jpg

Steckt den Zusatzakku außen ab damit dieser beim Zuschrauben und aufrichten des Rollers nicht fällt oder anderweitig beschädigt wird und schraubt die Bodenplatte des Rollers wieder fest.

Wenn der Roller wieder auf eigenen Rädern steht dann könnt ihr die Akkutasche modifizieren und den Akku befestigen. Ich habe direkt auf der Höhe wo das Kabel rauskommt auf der Rückseite der Tasche ein Loch gebohrt und das Kabel ins Innere gelegt. Mit dem Anti-Rutsch-Band aus der Einkaufsliste zusammen kann man die Tasche wirklich sicher am Rohrstück befestigen.
20200619_135501.jpg 20200619_135512.jpg

Testet euren Roller auf einem Privatgelände und habt Spaß mit dieser Modifikation. Beachtet auch das FAQ am Anfang der Anleitung, wenn ihr noch Fragen habt. Wenn es dort nicht steht, fragt mich auf Telegram, vielleicht kann ich helfen.

Grüße
Doragonnaito (@Doragonnaito bei Telegram)
 

estebano

Neuer Rollerplauscher
Mitglied seit
24 Juni 2020
Beiträge
53
Plausch-Punkte
16
E-Roller
g30d
hi.
Super dass du dich an die 48V rangewagt hast.
Ich habe gestern auch ein 48V Akkupack bestellt, werde aber den internen Akku incl Ladeeinheit komplett ausbauen und den Akku komplett in den Boden des Scooters verbauen. Ich war schon lange nicht mehr auf den Firmware Flash seiten und in der Telegram Gruppe und freue mich sehr dass das german maneuver auch bei Geschwindigkeiten über 30kmh funktioniert!
 
OP
Doragonnaito42

Doragonnaito42

Moderator
Crewmitglied
Mitglied seit
20 Juni 2020
Beiträge
531
Plausch-Punkte
405
E-Roller
G30D
Ich sage jetzt schonmal voraus: Bei dir wird German Manouver nicht funktionieren. Zumindest habe ich bei mir keine möglichkeit gefunden ohne das Ninebot BMS einen "normalen" Throttlealgorhytmus zu verwenden und somit auch die Geschwindigkeit zu limitieren. Ich hatte sogar den Fehler das er gar kein Gas angenommen hat außer mit Magic-SN. Viel Glück mit deinem Umbau und berichte doch mal davon wenn es soweit ist.
 

estebano

Neuer Rollerplauscher
Mitglied seit
24 Juni 2020
Beiträge
53
Plausch-Punkte
16
E-Roller
g30d
bleibt sehr spannend, ich hoffe das der normale throttle algo funktioniert, habe das battery pack bei dem herrn ******* bestellt und er hat geschrieben dass das open bms von dem akku auf den g30 eingestellt ist, hoffe das das funzt, werde berichten sobald es eingebaut ist👍
 

ajon

Moderator
Crewmitglied
Mitglied seit
29 Mai 2020
Beiträge
81
Plausch-Punkte
31
Ort
schönste Stadt von Welt
E-Roller
G30D + moneypit
schönes guide, danke dafür (y).

du schreibst zwar das man so die Reichweite nicht erhöht, aber die gesamtenergie im pack steigt ja rechnerisch schon von 551Wh auf 716Wh (13s * 3.6V nominal * 15.3Ah) .. wäre ja ein gewaltiger zufall wenn die verfügbare mehr-energie genau 1:1 durch die höhere durschnittsgeschwindigkeit verbraucht wird.

hast du da ein paar vorher/nachher erfahrungswerte?
 
OP
Doragonnaito42

Doragonnaito42

Moderator
Crewmitglied
Mitglied seit
20 Juni 2020
Beiträge
531
Plausch-Punkte
405
E-Roller
G30D
Genau richtig, die Gesamtenergie steigt aber die wird ja auch für die höhere durchschnittliche Geschwindigkeit gebraucht, genau wie du schreibst. Ich konnte bis jetzt keine Veränderung der Reichweite feststellen. Die Kapazität des Akkus bzw. auch der beiden Akkus zusammen hat sich ja nicht geändert. Es werden für eine höhere Geschwindigkeit ja leider auch nicht weniger, sondern aufgrund von Luftwiderstand, mehr Watt benötigt für eine etwas längere Zeit um die höhere Geschwindigkeit zu erreichen. Ich meine etwa 5km Reichweite bei mir verloren zu haben. Ich werde demnächst mal mit 18A statt 21A fahren und schauen ob die Reichweite sich dadurch wieder etwas erholt.
 

Gerhard

Initiativer Rollerplauscher
Crewmitglied
Mitglied seit
20 Juni 2020
Beiträge
284
Plausch-Punkte
149
E-Roller
Öfter mal was neues..
Wirklich super geschrieben, kein Vergleich was man in manchen Facebok-Pfusch Posts derzeit so findet. Freu mich schon auf weitere Posts darüber!
 

Moz

Neuer Rollerplauscher
Mitglied seit
27 Juni 2020
Beiträge
5
Plausch-Punkte
0
E-Roller
G30D
Gute Anleitung, jedoch bin ich ein wenig verwirrt! Die 18650r die du verwendest haben laut Datenblatt nur max. 10ah endladestrom. Oder verstehe ich was nicht. 🤔
Gruß Marcus
 
OP
Doragonnaito42

Doragonnaito42

Moderator
Crewmitglied
Mitglied seit
20 Juni 2020
Beiträge
531
Plausch-Punkte
405
E-Roller
G30D
Nein ist richtig, 10A pro Zelle, bei 6 in Parallelschaltung werden es dann 60A ;)
 

Moz

Neuer Rollerplauscher
Mitglied seit
27 Juni 2020
Beiträge
5
Plausch-Punkte
0
E-Roller
G30D
Ahhh okay!!
Könnte ich denn auch sowas verwenden? Screenshot_20200627_234152_com.alibaba.aliexpresshd.jpg
 
OP
Doragonnaito42

Doragonnaito42

Moderator
Crewmitglied
Mitglied seit
20 Juni 2020
Beiträge
531
Plausch-Punkte
405
E-Roller
G30D
Du könntest sowas verwenden, jedoch sind 90% der Akkus die man in China bekommt falsch angegeben. Selbst die "guten" von Liito-kala sind gerne mal von sehr viel schlechterer Qualität als angegeben. Ich gehe bereits im Guide darauf ein, aber es ist hier essentiell das ein Akku verwendet wird der definitiv die gleiche Kapazität hat wie der interne Akku. Sonst können Tiefentladungen, Hitzeentwicklung oder ein Brand die folge sein. Und Lithium kann man nicht löschen "mal eben so" während man unterwegs ist.

Nach einem schnellen Blick auf den Akku aus dem Bild... Definitiv Fake. Der müsste 3S8P sein um diese Kapazität zu haben und dafür ist die angegebene dicke/höhe des Akkus schon zu gering. Der Akku soll nur 38mm dick sein aber 3S brauchen mindestens 54mm (3 mal 18mm) 24 Zellen mit mehr als 3000mah mit charger und BMS für 22€? Absolut unmöglich. Selbst gebrauchte Zellen aus verlässlicher Quelle kosten schon mindesten 1.20€ pro Zelle, neue Zellen kosten ca. 3€ pro Zelle.
Dieser Akku ist wie soooo viele andere einfach nur Blödsinn
 

ajon

Moderator
Crewmitglied
Mitglied seit
29 Mai 2020
Beiträge
81
Plausch-Punkte
31
Ort
schönste Stadt von Welt
E-Roller
G30D + moneypit
Ahhh okay!!
Könnte ich denn auch sowas verwenden?
theoretisch schon, aber selbst wenn wir dem Händler glauben und von 2.5Ah ausgehen brauchst du davon 6.1 stück parallel um auf 15.3Ah zu kommen, die dann gemeinsam in Reihe zum internen Akku kommen.

mein (neuwertig privat gekaufter) 12Ah liitokala kommt am messgerät auf 6-7Ah , vielleicht hatte ich nur pech aber ich glaube dem Ali keine kapazitäten mehr bis ichs nachgemessen habe^^
 

Gerhard

Initiativer Rollerplauscher
Crewmitglied
Mitglied seit
20 Juni 2020
Beiträge
284
Plausch-Punkte
149
E-Roller
Öfter mal was neues..
Ich muss sagen bei 6 gekauften Akkus (4 Xiaomis, ein G30 & einer für nen Bekannten) quer durch die Bank hatten "wir" bisher nur einmal Pech und da warens ganz zu Beginn 6AH statt 8AH. Sonst waren die weiteren 10-12AH Akkus alle entsprechend der Reichweite, siehe Reichweitentabelle (ps. Tragt euch alle gerne mal ein! Danke)
 

Moz

Neuer Rollerplauscher
Mitglied seit
27 Juni 2020
Beiträge
5
Plausch-Punkte
0
E-Roller
G30D
Vielen dank für die schnelle Antwort !!
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Und was sagt ihr zu diesem? Screenshot_20200628_102648_com.alibaba.aliexpresshd.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

ajon

Moderator
Crewmitglied
Mitglied seit
29 Mai 2020
Beiträge
81
Plausch-Punkte
31
Ort
schönste Stadt von Welt
E-Roller
G30D + moneypit
]
Und was sagt ihr zu diesem?
Wenn du jetzt einzeln alle 12v Akkus vom Ali vorschlägst wird's ein langer Thread 😉

Du brauchst 15.3Ah.

Anhand der Größe tippe ich auf 3 Zellen breit, 8 Zellen lang, spricht für eine 3S 8P Konfiguration. Passt von der Spannung (3*3.6 = 10.8V nominal, 3*4.2 = 12.6V voll)

Aber:

32000 mAh im Pack, durch je 8 Zellen parallel wären 4000mAh pro Zelle, das gibt's nicht. Gerade bei nem 35€ Akku vom Ali.

Das beste sind irgendwo bei 3500 pro Zelle, und solche Akkus bekommst du nicht als günstiges Pack beim ali. 2000mAh Zellen gibt's zuhauf. 2550mAh Zellen soll der g30d haben, 3000 sind möglich aber rar.

8*2000mAh wären 16Ah, könnte also passen. Wenn's noch schlechtere Zellen sind kann's aber noch weniger sein. weiß man erst wenn man's hat.
 

Moz

Neuer Rollerplauscher
Mitglied seit
27 Juni 2020
Beiträge
5
Plausch-Punkte
0
E-Roller
G30D
Okay, wenn ich nach den Bildern geh dann ist es ein S3P10 was aber nicht zu der größe passt🤔 1,8kg? Egal, 30€ kann man ja mal versuchen. Werde wenn er da ist berichten!
Danke für eure Antworten
Marcus
 
OP
Doragonnaito42

Doragonnaito42

Moderator
Crewmitglied
Mitglied seit
20 Juni 2020
Beiträge
531
Plausch-Punkte
405
E-Roller
G30D
1.8Kg ... Ich kann dir ein qualitativ hochwertiges Pack bauen und du bezahlst nur Materialkosten, siehe meinen Thread: Fertigung von Akkus nach Maß dazu... Mein Pack hat wirklich 15300 mAh wiegt nur 850g und kostet auch nur 40€ ... zudem ist es schneller da. Du kannst natürlich auch den Chinakracher kaufen 😅
 

Gerhard

Initiativer Rollerplauscher
Crewmitglied
Mitglied seit
20 Juni 2020
Beiträge
284
Plausch-Punkte
149
E-Roller
Öfter mal was neues..
Es steht ausser Frage, wo man sich nen Akku holt, wenns so coole Leut wie @Doragonnaito42 gibt die euch sowas bauen. (y)
 

Tracy711

Neugieriger Rollerplauscher
Mitglied seit
29 Juni 2020
Beiträge
129
Plausch-Punkte
89
E-Roller
G30D
Gibt das BMS im Ninebot die Spannung vor oder kann man das nicht auch auf die 48 V aufpumpen indem ich die Zellenpakete um je 3 Zellen erweiter? Oder bin ich grad auf nem ganz falschen Dampfer?
 
OP
Doragonnaito42

Doragonnaito42

Moderator
Crewmitglied
Mitglied seit
20 Juni 2020
Beiträge
531
Plausch-Punkte
405
E-Roller
G30D
Ganz falscher Dampfer, ein BMS gibt selbstverständlich die Spannung vor, es kann nur eine bestimmte anzahl an Zellenpaketen verwalten und Balancieren. Was du meinst würde nur die Reichweite erhöhen.
 

Tracy711

Neugieriger Rollerplauscher
Mitglied seit
29 Juni 2020
Beiträge
129
Plausch-Punkte
89
E-Roller
G30D
Stimmt, da war der Dreher.
 

Rollerplausch

Das E-Scooter Forum
Crewmitglied
Mitglied seit
26 Mai 2020
Beiträge
312
Plausch-Punkte
129
E-Roller
mag ich!
Auch deinen Thread bitte bei Zeiten fertigmachen und auf die Startsite, damits nicht untergeht! :)

Edit: Erledigt!
 
Zuletzt bearbeitet:

NiklasCP

Neuer Rollerplauscher
Mitglied seit
5 Juli 2020
Beiträge
1
Plausch-Punkte
0
Ort
Zwickau
E-Roller
Ninebot G30D Max
Guten Tag, habe meinen Ninebot G30D mit Zusatzakku auf 48V umgebaut, habe mir einen Stecker zum überbrücken gefertigt (fährt dann 32 km/h).
Wenn ich die zusätzlichen 12v anhänge geht er nur bis 20 km/h.
Verbaute Akkus sind 2x 3s Lipo Akkus mit 5500mah (Ich weiß das es unter den 15300mah vom
Ninebot liegt, sollte auch nur für einen kurzen Test sein.

Kann mir jemand einen Tipp geben oder weiß vllt wo der Fehler liegt ?
Magic-SN ist gesetzt und 48v Firmware ist auch drauf.

Mit freundlichen Grüßen
 
OP
Doragonnaito42

Doragonnaito42

Moderator
Crewmitglied
Mitglied seit
20 Juni 2020
Beiträge
531
Plausch-Punkte
405
E-Roller
G30D
Den Fehler hatte ich so noch nicht. Wenn der Roller nur 20 fährt scheint er ja fest auf DE-Nummer zu stehen... Welche SN hast du drin? Magic ist N4GSD1111CXXXX. Also US Nummer mit 1111 in der Mitte. Firmware nach Anleitung erstellt? Was passiert wenn du zum testen "Current Based Throttle" anmachst?
 

Shroomd

Neuer Rollerplauscher
Mitglied seit
2 Juli 2020
Beiträge
6
Plausch-Punkte
0
E-Roller
Ninebot MAX g30d
Brauch man allg ein zweiten Akku wenn man auf 48V will?
 

Huaba

Neuer Rollerplauscher
Mitglied seit
8 Juli 2020
Beiträge
6
Plausch-Punkte
0
E-Roller
Ninebot Max G30D
Hat hier Jemand vielleicht schon versucht, den vorhandenen Akku direkt im Rollergehäuse zu erweitern? Könnte in dem Gehäuse durch Herausnahme der nicht benötigten Teile wie z.B. internes Ladegerät genug Platz für einen 3S5P Akku geschaffen werden oder ist es unmöglich eine Erweiterung im Scooter Case unterzubringen? Das originale BMS müßte halt noch durch ein 13S ersetzt werden.
 

ajon

Moderator
Crewmitglied
Mitglied seit
29 Mai 2020
Beiträge
81
Plausch-Punkte
31
Ort
schönste Stadt von Welt
E-Roller
G30D + moneypit
wenn du schon das BMS tauschen willst kannst du einfach den kompletten originalakku rauswerfen, dann hast du auch mehr platz.
ich habe lange mit dem Gedanken gespielt den originalakku von 10S 6P auf 12S 5P umzubauen, also quasi jedem block eine Zelle klauen um am Ende zweiBlöcke anzuhängen.

Aber das wäre mir zu viel punktschweiß Arbeit , am Ende immer noch weniger spannung als ein 13S pack... und seitdem ich nen (10S) Zusatzakku habe ist der drang am original akku zu fummeln gleich 0.. der ist schön wasserdicht und solide festgeschraubt, das kann so bleiben.

inzwischen weiß ich nicht mehr ob ich einen 3S Zusatzakku in reihe, einen 13S zusatzakku mit intelligentem Umschalter (a la m365 rita ) oder einen gen2 motor will... alles zu teuer :p
 

estebano

Neuer Rollerplauscher
Mitglied seit
24 Juni 2020
Beiträge
53
Plausch-Punkte
16
E-Roller
g30d
Hat hier Jemand vielleicht schon versucht, den vorhandenen Akku direkt im Rollergehäuse zu erweitern? Könnte in dem Gehäuse durch Herausnahme der nicht benötigten Teile wie z.B. internes Ladegerät genug Platz für einen 3S5P Akku geschaffen werden oder ist es unmöglich eine Erweiterung im Scooter Case unterzubringen? Das originale BMS müßte halt noch durch ein 13S ersetzt werden.
Hi,
es ist theoretisch möglich das interne Ladegerät auszubauen. Dieses befindet sich zwischen dem Akku und dem „mainboard“. Dadurch solltest du genug Platz unten haben um den Akku intern unterzubringe, musst jodoch dann immer mit einem „Brick“ Ladegerät aufladen und nicht mehr mit dem normalen Aufladekabel..
 
Oben Unten